Sport und Politik: Nicht immer zu trennen | Alle multimedialen Inhalte der Deutschen Welle | DW | 15.05.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Welt

Sport und Politik: Nicht immer zu trennen

Die deutschen Nationalspieler Özil und Gündogan haben ihre Sympathie für den türkischen Präsidenten gezeigt. Sie sind nicht die einzigen Sportler, die ihre politische Haltung publik machen. Nicht immer ist das glücklich.