Spionage-Anklage gegen Kanadier in China | Aktuell Welt | DW | 19.06.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Diplomatie

Spionage-Anklage gegen Kanadier in China

Zwei in China festgehaltene Kanadier sollen Staatsgeheimnisse ausspioniert haben. Ihre Festnahme vor 18 Monaten wurde als Vergeltungsmaßnahme in einem diplomatischen Streit gewertet. Auch Donald Trump spielt eine Rolle.

 Michael Kovrig und Michael Spavor

Angeklagte Kovrig (links) und Spavor: Leidtragende eines diplomatischen Streits?

Wie das chinesische Staatsfernsehen berichtete, wirft die Pekinger Staatsanwaltschaft dem einen kanadischen Angeklagten, Michael Kovrig, vor, Staatsgeheimnisse und Geheimdienstinformationen ausspioniert zu haben. Der andere, Michael Spavor, wurde in der Stadt Dandong nahe der nordkoreanischen Grenze offiziell der Spionage für ausländische Kräfte beschuldigt. Kovrig ist ein ehemaliger Diplomat, Spavor hat ein Kulturzentrum für den Austausch mit Nordkorea geleitet.

Festnahme als Vergeltung?

Beobachter werteten die Festsetzung der beiden Kanadier im Dezember 2018 als eine Vergeltungsmaßnahme für die kurz zuvor in der kanadischen Stadt Vancouver erfolgte Festnahme der Finanzchefin des Huawei-Konzerns, Meng Wanzhou. Gegen sie lag ein US-Haftbefehl vor, weil sie Banken gegenüber falsche Angaben über den Verkauf von Kommunikationstechnologie an den Iran gemacht haben soll. Der Vorwurf der USA: Damit habe sie die US-Sanktionen gegen die Islamische Republik hintergangen.

Diplomatische Eiszeit

Die in Kanada festgehaltene Meng Wanzhou hatte im Rechtsstreit um ihre Auslieferung in die USA Ende Mai eine empfindliche Niederlage erlitten. Ihr Antrag auf eine Einstellung des Verfahrens wurde abgelehnt. Meng steht seit über einem Jahr in Kanada unter Hausarrest. Bei einer Verurteilung in den USA könnte ihr eine lange Haftstrafe drohen. Meng und Huawei weisen die Anschuldigungen zurück.

Kanada Gericht beginnt mit Anhörung zur Auslieferung von Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou (Reuters/L. Wasson)

Mangerin Meng nach einer Anhörung vor dem Obersten Gericht in Vancouver (im Januar): Auslieferung an die USA?

Der Fall ist zugleich ein Politikum. Seit geraumer Zeit sorgt er für diplomatischen Streit zwischen Kanada und China - und spielt auch eine Rolle im Dauerzwist zwischen den Donald Trump und seiner Regierung mit China. Huawei ist in den USA in mehreren Fällen angeklagt. Die Regierung in Washington wirft dem Konzern Industriespionage und andere Vergehen vor.

mak/uh (afp, ap, dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt