Spanienurlaub: Handtuchoffensive am Pool | DW Reise | DW | 30.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Spanienurlaub: Handtuchoffensive am Pool

Früh morgens aufstehen und mit dem Handtuch die beste Liege am Pool belegen - seit Jahren liefern sich Deutsche und Briten erbitterte Kämpfe. Jetzt beginnt der Handtuchkrieg schon vor dem Urlaub, im Reisebüro.

Die Wunschliege am Pool können Urlauber beim britischen Reiseveranstalter Thomas Cook künftig vor der Reise gegen eine Gebühr reservieren. Der neue Service wird 25 Euro pro Aufenthalt kosten, teilte Thomas Cook mit. 

Mit dem cleveren Zusatzgeschäft startet der Reiseveranstalter Ende Februar in drei Hotels auf den kanarischen Inseln. Zum Sommer sollen es 30 Häuser, beispielsweise auf Gran Canaria, Lanzerote und Fuerteventura, sein.

Den jüngsten Thomas-Cook-Coup feierte die britische Boulevard-Zeitung "The Sun" wie einen Sieg der Briten über die Deutschen. Sie übersah dabei geflissentlich, dass der Service nicht nur in Großbritannien, sondern auch in Deutschland zugebucht werden kann. Denn zu Thomas Cook gehören auch die deutschen Marken Neckermann und Öger Tours.

Um in den beteiligten Hotels eine Wunschliege zu reservieren, erhalten Gäste sechs Tage vor Reisebeginn eine E-Mail mit einem Link zum Pool-Lageplan des gebuchten Hotels. Dort sind auch die Restaurants und Bars zu sehen. Mit wenigen Klicks sei dann eine Liege buchbar, so der Veranstalter. Vor Ort wird diese mit der Zimmernummer des Gastes markiert. 

Die Frage ist nun: Wer bekommt die Mail zuerst, die britischen oder die deutschen Urlauber? Und wer antwortet schneller? Der Handtuchkrieg geht in eine neue Runde.

fm/ks (mit AP, dpa)

WWW-Links