Spanien: Europas neuer Vorreiter für erneuerbare Energien? | Fokus Europa | DW | 25.09.2008
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Europa

Spanien: Europas neuer Vorreiter für erneuerbare Energien?

Spanien, Land des Don Quijote und der sonnenhungrigen Touristen, nutzt seine Ressourcen. Die Windenergie boomt und auch für die Hersteller von Fotovoltaik-Zellen sieht es gut aus – diese Themen und mehr in Fokus Europa

Windräder (Gamesa)

Die Windenergie in Spanien boomt

Im Land des Don Quijote drehen sich immer mehr Windräder - Spanien gehört nach den USA und Deutschland weltweit zu den größten Nutzern von Windenergie bei der Stromerzeugung. Rund zehn Prozent der Stromversorgung läuft über Windenergie, bis 2010 sollen es etwa 25 Prozent sein. Die Rahmenbedingungen sind günstig: viel Wind und Unterstützung durch die Politik. Das hat viele Firmen beflügelt. Cornelia Derichsweiler war für Fokus Europa bei Gamesa, dem drittgrößten Anlagenhersteller weltweit.

Weitere Themen der Sendung am 25.09.2008 um 04.15 UTC:

"Alles unter der Sonne" - so warb Spanien in den 1980er-Jahren um Touristen. Zur gleichen Zeit kamen Studenten in Madrid auf die Idee, auf ganz andere Weise von der Sonne über Spanien zu profitieren: Sie gründeten Isofotón, den zweitgrößten Hersteller von Fotovoltaik-Zellen in Europa. In diesem Jahr erwartet Isofotón einen Umsatz von voraussichtlich 470 Millionen Euro. Hans-Günter Kellner hat eine neue Fabrik des Unternehmens im andalusischen Málaga für Fokus Europa besucht.

Gero Rueter hat für Fokus Europa mit Reinhard Spiegelhauer vom ARD-Studio in Madrid über Spaniens Energie- und Klimapolitik gesprochen.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema