Sofia aus Costa Rica | Lernerporträts - Video | DW | 05.07.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Sofia aus Costa Rica

Sie mag die Parks in Deutschland, findet Deutsche hilfsbereit und empfiehlt, beim Deutschsprechen nicht schüchtern zu sein. Ein Wort allerdings wird sie ihr Leben lang bestimmt nicht vergessen.

Audio anhören 04:32

Sofia aus Costa Rica

Name: Sofia

Land: Costa Rica

Geburtsjahr: 2001

Ich lerne Deutsch, weil …
mich meine Eltern zur Humboldtschule in San José geschickt haben. Sie gilt als eine der besten Schulen der Stadt.

Mein erster Tag in Deutschland war …
im Sommer 2019 als Preisträgerin im Rahmen des Internationalen Preisträgerprogramms des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD). Es war ein sehr, sehr heißer und auch etwas chaotischer Tag.

Das ist für mich typisch deutsch:
Nette und hilfsbereite, aber auch viele rauchende Menschen.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Parks, in denen Leute mit ihren Tieren spazieren gehen.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In Pliening, in der Nähe von München. Dort lebt man ruhig im Grünen, hat aber auch die Nähe zur Großstadt – mit all ihren Vorteilen.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Die Grammatik, vor allem die Adjektivdeklination. Manchmal kommen da ganz schön komische Sachen raus.

Mein deutsches Lieblingswort:
Geschwindigkeitsbegrenzung“. Für einen Vokabeltest habe ich es so oft geübt – und dann immer wieder vergessen. Doch beim Test wusste ich es – zum Glück! Anders als alle anderen Wörter aus dem Test ist es mir in Erinnerung geblieben.

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsele:
Kirsche“ und „Kirche“ – besonders wenn ich schnell spreche.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Des einen Tod ist des anderen Brot“, also was dem einen Menschen Unglück bringt, bringt einem anderen Glück. Wenn es uns gut geht, sollten wir dafür dankbar sein, weil es viele Menschen gibt, denen es nicht so gut geht. Im Spanischen gibt es ein ähnliches Sprichwort.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Umweltwissenschaften zu studieren und später dafür zu sorgen, dass unsere Meere wieder sauber werden.

Mein Tipp für andere Deutschlernende:
Seid nicht schüchtern beim Sprechen, selbst wenn ihr denkt, ihr macht viele Fehler. Verbessern kann man sein Deutsch nur, wenn man es ständig anwendet.

Meine Erfahrungen mit den Deutschlernangeboten der Deutschen Welle:
Sehr hilfreich. Besonders mit dem „Wort der Woche“ konnte ich meinen Wortschatz um neue, eher umgangssprachliche Vokabeln erweitern.

Meine Erfahrung mit dem IPP-Programm des PAD:
Das Programm ist eine tolle Chance für alle, die es sich nicht leisten können, auf eigene Kosten nach Deutschland zu kommen, um ihr Deutsch zu verbessern.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads