Selina aus der Republik Moldau | Lernerporträts | DW | 10.12.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Selina aus der Republik Moldau

Pünktlich zu sein, schätzt Selina nicht nur an sich, sondern auch an anderen – und Deutsch lernt sie nicht nur wegen der Erweiterung ihres Horizonts. Und ihr erster Tag in Deutschland war für sie sehr emotional …

Audio anhören 03:00

Selina aus der Republik Moldau

Name: Selina

Land: Republik Moldau

Geburtsjahr: 1999

Ich lerne Deutsch, weil …
es meinen Horizont erweitert. Und außerdem ermöglicht es mir, meine Ausbildung in Deutschland zu machen.

Mein erster Tag in Deutschland war …
sehr interessant und gleichzeitig auch sehr emotional. Interessant deshalb, weil ich viele neue Leute kennengelernt habe. Ich war 2015 über den Pädagogischen Austauschdienst und dessen Internationales Preisträgerprogramm in Deutschland. Und emotional, weil ich so überwältigt war, ein paar Wochen in Deutschland verbringen zu können.

Das ist für mich typisch deutsch:
Pünktlichkeit. Es ist eine gute Eigenschaft, die ich an anderen schätze. Ich selbst bin es auch, denn ich warte nicht gern.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Ich denke: das Wetter.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In Trier. Es ist eine gemütliche Stadt mit einigen Universitäten, die mir gefallen.

Mein deutsches Lieblingswort:
Geschwindigkeitsbeschränkung“. Generell mag ich die langen Wörter im Deutschen, auch weil es sie in meiner Sprache nicht gibt. Aber „Geschwindigkeitsbeschränkung“ klingt auch schön.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
In Deutschland zu studieren und vielleicht auch dort zu leben.

Mein Tipp für andere Deutschlerner:
Habt euer Ziel vor Augen und tut alles dafür, um es zu verwirklichen!

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads