Sechs Tore, aber kein Sieger in Freiburg | Sport | DW | 16.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

3. Spieltag

Sechs Tore, aber kein Sieger in Freiburg

Sowohl der Sportclub als auch Stuttgart warten weiter auf den ersten Saisonsieg. Immerhin holen beide in der letzten Partie des 3. Spieltags einen Punkt. Zuvor "klaut" Nürnberg den Bremern den Sieg in der Nachspielzeit.

FREIBURG - STUTTGART 3:3 (1:1)

Bereits beendet:
BREMEN - NÜRNBERG 1:1 (1:0)
----------

In einem turbulenten Baden-Württemberg-Derby haben sich der SC Freiburg und der VfB Stuttgart 3:3 (1:1) getrennt. Beide Clubs warten damit auch nach dem dritten Spieltag weiter auf den ersten Saisonsieg. Für den VfB erzielte Mario Gomez (49. und 56.) zwei Tore in seinem 300. Bundesliga-Spiel, außerdem traf Emiliano Insua (44.). Freiburg kam durch zwei Treffer von Jerôme Gondorf (1. und 58.) sowie einem Tor des eingewechselten Luca Waldschmidt zum Punktgewinn. Außerdem sah der Freiburger Pascal Stenzel die Gelb-Rote Karte (83.).

Spiel verpasst? Dann können Sie hier noch einmal die wichtigsten Szenen in unserem Liveticker nachlesen:

----------

ABPFIFF

90.+ 4 Minute: Durchatmen bei den Freiburger Fans. Gestochere im Strafraum, aber die Gäste nutzen die letzte Chance nicht. 

90.+2 Minute - WECHSEL: Freiburgs Doppeltorschütze Gondorf schleicht vom Platz. KOCH ersetzt ihn.

90.+1 Minute - GELBE KARTE: Für Stuttgarts BADSTUBER.

90. Minute: 4 Minuten Nachspielzeit.

88. Minute - WECHSEL. Freiburgs KÜBLER ersetzt Kapitän Frantz.

86. Minute - WECHSEL: Stuttgarts Beck verlässt den Rasen, DONIS spielt die letzten Minuten.

84. Minute: Seit der zweiten Halbzeit ist das Spiel hier richtig unterhaltsam. Sechs Tore, eine Gelb-Rote Karte. Geht hier noch was?

83. Minute - GELB-ROTE KARTE: Freiburgs STENZEL muss nach seinem Foul an Pavard runter, es war seine zweite Gelbe Karte. Die Gastgeber also nur noch mit zehn Mann.

81. Minute - TOR ⚽: Der Joker trifft. WALDSCHMIDT zieht aus zehn Metern von der rechten Seite ab, Pavard lenkt den Ball noch ganz leicht ab - der Ausgleich.

Bundesliga SC Freiburg gegen VfB Stuttgart | Waldschmidt (imago/Beautiful Sports/U. Schiller)

14 Minuten im Spiel und Freiburgs Joker Waldschmidt trifft

78. Minute - GELBE KARTE: für Stuttgarts Torschüzten INSUA.

77. Minute - WECHSEL: Stuttgarts Gentern muss raus, BADSTUBER kommt rein. Damit will Trainer Korkut wohl die Defensive stärken.

75. Minute - GELBE KARTE: GOMEZ grätschT von hinten in Frantz rein. Dafür gibt es Gelb und einen Freistoß. Der wird auf den langen Pfosten gespielt, aber der Ball ist zu lang, Petersen kommt erst kurz vor der Grundlinie zum Kopfball.

71. Minute: Latte! Das wäre beinahe der Ausgleich gewesen. Der eingewechselte Waldschmidt lupft den Ball ans Aluminium.

67. Minute - WECHSEL: Freiburgs Coach Streich holt Niederlechner raus und bringt WALDSCHMIDT. 

66. Minute: Stuttgart ist durch die Führung sehr selbstbewusst, ist derzeit das etwas stärkere Team.

62. Minute: Stuttgarts Ascacibar zieht von der Strafraumgrenze ab. Freiburgs Torwart Schwolow kann den Ball zur Ecke lenken und schimpft mit seinen Vorderleuten. Da muss besser verteidigt werden.

61. Minute: Rund eine halbe Stunde ist hier noch zu spielen. Ob es bei diesen fünf Toren bleibt?

56. Minute - TOR ⚽: Und schon wieder GOMEZ, auch er hier mit dem Doppelpack. Diesmal köpft er nach einer langen Hereingabe den Ball ins Netz. Hier ist jetzt ganz schön was los. Es ist das 33. Tor an diesem Spieltag.

51. Minute - TOR ⚽: Doppelpack GONDORF. Der Freiburger schießt einen Freistoß ins rechte Eck. Die "Mauer" stand da aber nicht richtig - dafür ist der Torwart verantwortlich.

48. Minute - TOR ⚽:  Eine lange Hereingabe von Genter. Gonzales legt im Strafraum per Kopfball auf GOMEZ ab. Den ersten Ball vom Ex-Nationalstürmer kann Torwart Schwolow noch abwehren, den Nachschuss jedoch nicht.

47. Minute: Stuttgarts Torwart Zieler faustet einen Ball von Haberer weg.

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT - Stuttgart überzeugt hier bisher nicht. Bei den Gästen fehlt das Tempo und die Ideen. Der Ausgleich durch Insua kurz vor der Pause war eher glücklich. Freiburg war durch eine schöne Offensivaktion bereits 47 Sekunden nach Anpfiff durch Gondorf in Führung gegangen. 

44. Minute - TOR ⚽: Stuttgart reklamiert Handspiel von Haberer im Nürnberger Strafraum. Aber Schiedsrichter Aytekin gibt keinen Strafraum, sondern gibt eine Ecke. Der Ball dreht sich raus aus dem Strafraum und das steht INSUA: Der zieht ab, ein satter Schuss, und er BAll zappelt im Tornetz. Es ist das 1. Bundesliga-Tor für den Argentinier. 

36. Minute: Der nächste Patzer der Stuttgarter. Diesmal passiert es Weltmeister Pavard mit seinem schlechten Rückpass. Petersen geht dazwischen, will den Ball dann über Torhüter Zieler schlenzen. Aber in der Ausführung klappt das nicht so gut. Da hat Stuttgart aber Glück gehabt! 

32. Minute - GELBE KARTE: für ASCACIBAR, der Haberer foult.

27. Minute: Dem VfB fehlen die Ideen in der Offensive. Freiburg steht hinten kompakt und wartet auf Fehler des Gegners - so wie er jetzt Gentner unterläuft. Aber der Stuttgart macht seinen Patzer wieder wett, bevor Haberer aufs Tor schießen kann. Danach stehen bei einem Freistoß der Gastgeber gleich zwei Profis im Abseits.

21. Minute: Langer Ball von Insua auf Gomez im Strafraum. Der legt den Ball mit der Brust für den besser positionierten Gentner ab. Aber Freiburgs Haberer ahnt es und geht dazwischen.

17. Minute: Der VfB macht sich selbst das Spiel selbst schwer mit ungenauen Zuspiel und anderen kleinen Fehlern. 

13. Minute: Lange Flanke von Stuttgart in den Strafraum, aber Gomez kommt nicht richtig zum Ball.

11. Minute: Freiburg hat sich hier offenbar viel vorgenommen. Stuttgart dagegen fehlt hier etwas an der Bissigkeit, die der Gegner hier bisher zeigt.

7. Minute: Wieder Freiburg mit einer guten Offensivaktion. Der Abpraller ist zwar gut gedacht, aber doch zu ungenau.

5. Minute: Das ist mal ein Auftakt für Freiburg.Die Stuttgarter Abwehr sah da aber auch nicht besonders gut aus. Geschockt ist der VfB aber nicht. Jedoch stellt sich Freiburg jetzt hinten rein, jetzt wird es schwer für Stuttgart, da durchzukommen.

1.  Minute - TOR ⚽: Freiburg spielt ein Überzahlspiel perfekt aus. Niederlechner spielt den Ball kurz vor dem Sechzehner rechts raus auf den mitlaufenden Frantz. Der spielt auf den langen Pofsten, wo GONDORF reinköpft. Den könnte Torwart Zieler aber auch halten - gerade mal 47 Sekunden sind gespielt.

Jerome Gondorf SC Freiburg 20 Mike Frantz SC Freiburg 8 Nicolas Hoefler SC Freiburg 27 j (imago/Eibner)

Unahltbar war der Kopfball von Gondorf (3.v.l.) nicht: Das weißt auch VfB-Torwart Zieler

ANPFIFF

17:53 Uhr: Beide Teams sind in dieser Saison noch sieg- und punktlos. Und stehen deshalb im Tabellenkellerund ganz schön unter Druck. In Freiburg ist Coach Streich nach seinem Bandscheibenvorfall erstmals in dieser Saison wieder mit von der Partie.

17:48 Uhr: Die Aufstellung der beiden Teams für heute.
Freiburg: Schwolow - Stenzel, Gulde, Heintz, Günter - Gondorf, Höfler - Haberer, Frantz - Petersen, Niederlechner. 
Stuttgart: Zieler - Beck, Baumgartl, Pavard, Emiliano Insua - Castro, Ascacibar - Gentner, Aogo - Gomez, Gonzalez. 

17:45 Uhr: Herzlich Willkommen zum DW-Liveticker - die letzte Partie an diesem 3. Spieltag!

----------

Werder Bremen hat einen Heimsieg in der Nachspielzeit noch verspielt. Die Gastgeber mussten sich gegen Aufsteiger 1. FC Nürnberg mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Nach drei Spielen hat Werder damit fünf Punkte. Maximilian Eggestein hatte die Bremer in der 26. Minute in Führung gebracht. Bundesliga-Debütant Virgil Misidjan (90.+2) gelang in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch der Ausgleich. Der Klub bleibt mit zwei Punkten in der unteren Tabellenhälfte.

ABPFIFF

90.+ 2 Minute - TOR ⚽: Der eingewechselte MISIDJAN bestraft Bremen - der Ausgleich! Für den Niederländer ist es sein erstes Bundesligaspiel und er trifft gleich - was für ein Debüt!

90. Minute: Bremen muss hier ganz schön zittern. Der nächste Eckball für Nürnberg. Bremen braucht lange, um den Ball zu klären.

88. Minute - WECHSEL: Bremens Osako geht raus, der junge FRIEDL bekommt noch ein paar Einsatzminuten.

84. Minute: Nürnberg gibt sich noch nicht auf, versucht immer mal wieder in den Bremer Strafraum vorzudringen. Aber das ist zu ideenlos. Dann folgt die Kontermöglichkeit für Bremen, Rashica läuft über den halben Platz, gibt aber nicht ab und verliert schließlich den Ball.

82. Minute - WECHSEL: Nürnbergs KNÖLL kommt für Petrak ins Spiel.

81. Minute: Nürnberg bekommt den Ball nicht aus dem Strafraum raus. Eggestein kommt zum Schuss, der Ball geht aber übers Tor.

78. Minute: Gute Chance für Nürnberg. Bremen steht zu weit weg von den Gegenspieler. Löwen kommt zum Abschluss, der Ball geht knapp am langen Pfosten vorbei.

75. Minute: Der Ball wird durchgesteckt in den Nürnberger Strafraum, wo Osako jedoch nicht mehr vor Torwart Bredlow an den Ball kommt.

69. Minute - WECHSEL: Bei Bremen kommt Neuzugang SAHIN ins Spiel, der Bargfrede ersetzt.

67. Minute - WECHSEL: Bei Bremen muss der Österreicher Harnik runter und RASHICA ist nun im Spiel.

65. Minute - GELBE KARTE: Die bekommt der Bremer BARGFREDE wegen taktischem Foul an Misidjan.

61. Minute - WECHSEL: Gleich zwei neue Spieler bringt Nürnbergs Trainer Köllner: MISIDJAN ersetzt Pereira und LÖWEN Fuchss. 

59. Minute: Ein Tor, das aber nicht gilt. Der Jubel bei den Gästen war groß, aber Petrak stand leicht im Abseits, wie der Videobeweis zeigt. Vielleicht ist es aber der nötige Weckruf für Bremen, dass in der zweiten Halbzeit zu passiv spielt und Nürnberg zu viel Raum gibt.

55. Minute: Schönes Umschaltspiel der Bremer über Harnik auf der linken Seite. Der legt auf Höhe des Sechzehners quer auf den auf der rechten Seite mitlaufenden Eggestein, diesmal ist sein Schuss aber weder hart noch präzise.

52. Minute: Von der linken Seite flankt Leibold. Aber Pavlenka passt auf und fängt den Ball ab. Aber Nürnberg bleibt offensiv. Ein Freistoß von der linken Seite. Aber die Falnke von Valentini geht in Richtung Torwart. Pavlenka faustet den Ball weg, der bei Pereira landet, aber der Schuss wird abgeblockt.

50. Minute: Nürnberg hat mit Pereira einen guten Transfer getätigt. Der Brasilianer ist in seinem Debütspiel sehr agil. Hier aber fährt er den Ellbogen gegen Bargfrede aus. Schiedsrichter Schlager steht in der Nähe und pfeift ab.

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT - Bremen führt hier verdient nach einem sehenswerten Schuss von Maximilian Eggestein (26. Minute), hat es aber verpasst, noch ein Tor nachzulegen. Nürnberg steht hinten tief und ist bei seinen Offensivbemühungen zu langsam und vorhersehbar. In der Halbzeit zeigen die Werder-Fans Haltung!  

42. Minute: Pereira holt sich hinten den Ball, dribbelt wieder, dann unterläuft ihm aber kurz vor dem eigenen Strafraum ein Fehlpass. Aber Bremen macht aus dieser Möglichkeit zu wenig.

38. Minute: Pereira macht ein gutes Spiel, der Brasilianer dribbelt gleich drei Bremer Spieler aus und passt nach links auf Valentini, der vertändelt den Ball. 

36. Minute: Bremen lässt den Ball in den eigenen Reihen laufen, gehen auf Sicherheit, spielen keinen risikoreichen Pass. 

31. Minute: Nürnberg ist offensiv zu harmlos. Ungenaue Pässe, unnötige Ballverluste - so ist es schwer, in die Nähe des Sechzehners zu kommen.

26. Minute - TOR ⚽: Klaasen past auf EGGESTEIN, der zieht auf der rechten Seit aus 16 Metern in die kurze Ecke - was führ ein Schuss!

24. Minute - GELBE KARTE: Augustinson nimmt kurz vor dem Strafraum den Ball mit der Brust an und der Ball springt an den Arm von Valentini , der gerade dabei war, den Arm an den Körper anzulegen. Kurz danach foult KLAASEN Pereira.

20. Minute: Pereira setzt sich gut vor dem Strafraum durch, das Zuspiel auf Fuchs aber nicht ideal. Direkt danach hat Bremen die Chance, aber den Schuss von Harnik blockt Margreitter erneut ab und die Ecke bringt auch nichts sein.

19. Minute: Nürnberg stellt sich jedoch nicht komplett hinten rein. Immer mal wieder versuchen sie es, fast immer über rechts. Diesmal holt der FCN einen Freistoß mittig heraus, aber der ist gänzlich ungefährlich.

15. Minute: Gute Chance für Bremen. Osako nimmt für ein paar Meter Tempo auf, passt dann rund 20 Meter vor dem Tor links zu Kruse. Der zieht ab, aber Margreitter schmeißt sich in den Ball und blockt ihn ab. 

13. Minute: Bremen macht das Spiel, ist aber im letzten Drittel zu harmlos. Zudem steht der Gegner tief. Wird das hier ein Geduldsspiel?

9. Minute: Nürnbergs Valentini geht jetzt mal über die rechte Seite, sein Ball wird aber auf Strafraumhöhe abgeblockt, Bargfede stellt sich aber ungeschickt an. Es gibt die erste Ecke für die Gäste. Aber die ist harmlos.

6. Minute: Bremen hat wie erwartet deutlich mehr Ballbesitz, Nürnberg steht tief.

1. Minute: Für Schiedsrichter Daniel Schlager ist es ein besonderes Spiel: Es pfeift seine erste Bundesligapartie!

ANPFIFF

15:23 Uhr: Gewinnt Bremen, wäre dies der beste Saisonstart seit 13 Jahren: Sieben Punkte nach drei Spieltagen. 

15:20 Uhr: Bremen ist seit 14 Partien im eigenen Stadion ungeschlagen. "Diese Bilanz zeigt Werders Qualität, macht für uns aber auch den Reiz dieser Aufgabe aus", sagte Nürnbergs Trainer Köllner vor der Partie.

15:16 Uhr: Bremens Trainer Kohfeldt kann mit der bisherigen Leistung seines Teams zufrieden sein. Nach dem überzeugenden Auftritt im Pokal holte Werder in der Liga bisher vier Punkte aus zwei Spielen. Neuzugang Nuri Sahin von Borussia Dortmund sitzt erstmals auf der Bank. Torwart Pavlenka ist wieder fit, deshalb kann der Coach auf dieselbe Startelf wie zuletzt gegen Frankfurt setzen.
Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson - Bargfrede - Maximilian Eggestein, Klaassen - Harnik, Osako - Kruse. 
Nürnberg: Bredlow - Valentini, Margreitter, Mühl, Leibold - Petrak - Pereira, Behrens, Kubo, Fuchs - Ishak.    

15:15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker

Die Redaktion empfiehlt