Schumacher-Unfall: Polizei wird aktiv | Sport | DW | 03.01.2014
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Sport

Schumacher-Unfall: Polizei wird aktiv

Die französische Polizei hat Ermittlungen zu dem Skiunfall von Michael Schumacher eingeleitet. Schumi-Fans versammelten sich vor dem Krankenhaus in Grenoble, in dem der Sportstar um sein Leben kämpft.

Michael Schumacher beim Skifahren (Archivfoto: dpa)

Archivbild

Nach Agenturberichten beschlagnahmte die französische Polizei die Helm-Kamera, die Schumacher bei seinem folgenschweren Skiunfall trug. Zudem sei der Sohn von Michael Schumacher von Polizeibeamten befragt worden, hieß es weiter. Näheres wurde nicht bekannt. Schumachers Schutzhelm war zerbrochen, als der siebenmalige Formel-Eins-Weltmeister am Sonntag beim Skifahren in den französischen Alpen getürzt und gegen einen Felsen geprallt war.

Schumacher erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Er wurde im Krankenhaus von Grenoble zweimal operiert und in ein künstliches Koma versetzt. Die Ärzte beschreiben seien Zustand als stabil, aber kritisch. Schumacher schwebt weiter in Lebensgefahr. Neue Auskünfte zu seinem Zustand gab es am Freitag nicht.

Fans drücken Mitgefühl aus

Gratulation zum Geburtstag Schumachers auf eine Wand der Klinlik projiziert (Foto: Reuters)

Gratulation zum Geburtstag Schumachers auf eine Wand der Klinlik projiziert

Aus Anlass von Schumachers 45. Geburtstag am Freitag kamen zahlreiche Fans zum Krankenhaus in Grenoble gekommen, um ihr Mitgefühl auszudrücken. "Schumi hat uns viel gegeben. Das einzige, was wir tun konnten, war hierher zu kommen und ihn und seine Familie an seinem Geburtstag zu unterstützen“, sagte der 47-jährige Stefano Pini aus dem norditalienischen Erba. Andere stimmten ein Lied zu Ehren von Schumi an.

Video ansehen 01:44

Genesungswünsche zum Geburtstag für Schumi

Die Vereinigung der Ferrari-Fanclubs hatte zu einer "stillen und respektvollen" Versammlung vor der Klinik aufgerufen. Die Fans wollten Schumi "in diesen schwierigen Tagen und anlässlich seines Geburtstags" unterstützen, hieß es. Ferrari selbst hatte rund 20 Busse bereitgestellt, um die Fans aus Italien nach Grenoble zu bringen. Schumacher hatte fünf seiner sieben Formel-Eins-Titel mit Ferrari gewonnen. Auf der Homepage des Rennwagen-Herstellers hieß es nach Genesungswünschen aufmunternd: "Forza (etwa: Auf gehts) Michael".

Die Familie bedankt sich

Schumachers Ehefrau Corinna, seine beiden Kinder, Vater Rolf und Bruder Ralf – ebenfalls Rennfahrer – waren schon am Morgen in die Klinik gekommen. Auf Schumachers Homepage dankten sie allen Fans und Freunden für die vielen Genesungswünsche: "Das ist für uns eine tolle Unterstützung."

Selbst in Indien: Geburtstagsgrüße für Schumacher (Foto: UNI)

Selbst in Indien: Geburtstagsgrüße für Schumacher

Die "unglaubliche Anteilnahme ... hat uns schlichtweg überwältigt und zu Tränen gerührt», erklärte die Familie weiter. "Wir sind zutiefst dankbar, auch für die übrigen Glückwünsche, die uns erreichen". Auch aus anderen Teilen der Welt und vor allem aus Schumachers Heimatort Kerpen bei Köln sendeten Fans Glück- und Genesungswünsche in die französischen Alpen.

ChR/wl (dpa, Reuters, afp, sid)

Die Redaktion empfiehlt