Schlagerstar, Rocker und Wohltäter: Peter Maffay feiert Bühnenjubiläum | Musik | DW | 26.02.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Rockmusik

Schlagerstar, Rocker und Wohltäter: Peter Maffay feiert Bühnenjubiläum

Seit über 50 Jahren steht Peter Maffay auf der Bühne, das wird mit einer großen Deutschlandtournee gefeiert. Sein politisches Engagement hat dem Sänger, der 2019 70 wurde, viele Sympathien eingebracht.

"Ich hab keine Schwierigkeiten mit dem Älterwerden. Auch nicht mit der Zahl 70", hat Peter Maffay kurz vor seinem runden Geburtstag (30.08.2019) in einer Radiosendung gesagt. Es sei ihm zwar klar, dass man irgendwann Abstriche machen müsse, aber im Augenblick fahre er immer noch ein Pensum wie früher. "Ich bin bestimmt 280 bis 300 Tage im Jahr unterwegs."

Maffay ist Musiker mit Leib und Seele. Schon mit 15 habe er sich nichts sehnlicher gewünscht, als mit und von Musik zu leben, erzählt er. Einen Plan B habe es nie gegeben. Den brauchte er auch nicht, denn seine Fans liegen ihm zu Füßen - die jungen wie die alten, die ihn noch aus seiner Anfangszeit kennen.

Über Nacht berühmt

Damals, 1970, wird er über Nacht zum Star. Die Single, die ihn in den Olymp der Schlagerstars katapultiert, heißt "Du". 30 Wochen hält sich das Lied in den Charts. Maffays Name ist plötzlich in aller Munde. Vor allem die Frauen lieben ihn. 

Peter Maffay 1973 (picture-alliance/G. Goebel)

1973 war der gebürtige Rumäne schon ein Star am Schlagerhimmel

Zu verdanken hat er das dem Texter und Schriftsteller Michael Kunze, der auf der Suche nach einem talentierten Sänger für seine Lieder ist. Vorher war der junge Peter Maffay mit seiner Band "The Dukes" durch Bars rund um München getingelt und hatte Songs von Bob Dylan und Donovan gecovert. Die liegen ihm mehr als Schlager, doch mit englischsprachigem Rock'n Roll  kommt man im Deutschland der 1970er Jahre nicht weit. Maffays Schmachtballaden aus dieser Zeit hingegen - "Und es war Sommer" und "So bist du" sind Riesenhits – bis heute. 

Weg vom Schlager-Image

Doch auf Dauer will Maffay weg vom Image des Schnulzensängers. Mit den Alben "Steppenwolf" und "Revanche" stellt er seine Rocker-Qualitäten unter Beweis. Allein letzeres mit dem Erfolgstitel "Über Sieben Brücken musst du gehn", ursprünglich von der DDR-Rockband Karat, verkauft sich über zwei Millionen Mal. Trotzdem haftet Maffay immer noch das Schlager-Image an: Als er 1982 im Vorprogramm der Rolling Stones spielt, wird er vom Publikum mit Tomaten und faulen Eiern beworfen und gnadenlos ausgepfiffen.

Doch Maffay lässt sich nicht unterkriegen. 1983 entwickelt er das Rockmärchen "Tabaluga" um einen kleinen grünen Drachen – ein Riesenerfolg in den deutschen Kinderzimmern, der mehrere Fortsetzungen nach sich zieht. Und er produziert eine Platte nach der anderen. Acht davon, darunter "Steppenwolf", "Ich will leben" und "Tattoo", stehen wochenlang als Nummer Eins ganz oben in den Charts. 40 Millionen Tonträger verkauft Maffay im Laufe seiner Karriere und ist damit einer der erfolgreichsten deutschen Musiker.

Peter Maffay steht neben dem Drachen Tabaluga (picture-alliance/dpa/T. Hase)

Der Drache Tabaluga und sein Schöpfer Peter Maffay begeistern seit 35 Jahren Generationen von Kindern

Ein Herz für die Benachteiligten 

Neben der Musik hat sich Peter Maffay noch einem zweiten Lebensziel verschrieben: Er will denen helfen, die es nicht so gut getroffen haben in diesem Leben. Er gründet seine eigene "Tabaluga" genannte Stiftung für Kinder und Jugendliche und bringt zahlreiche Hilfsprojekte und Charity-Veranstaltungen auf den Weg. Außerdem setzt er sich immer wieder gegen Ausländerfeindlichkeit ein. 

Das bringt ihm dutzende Orden und Awards ein, darunter auch das Bundesverdienstkreuz. "Ich engagiere mich für die Leute, für die man sich engagieren sollte. Ich engagiere mich für Minoritäten, für Menschen, die man diskriminiert, weil ich das grauenhaft finde", hat er mal gesagt, denn Peter Maffay erträgt keine Ungerechtigkeit. 

Als Sohn einer siebenbürgischen Mutter und eines ungarischen Vaters, der mit 14 Jahren aus Rumänien in die bayerische Provinz kam, hat er selbst oft mit Anfeindungen leben müssen. Auch in seiner alten Heimat, wo er am 30. August 1949 in Brasov als Peter Alexander Makkay zur Welt kam, hat er ein Projekt gegründet: "Ich habe rumänische Freunde, die gesagt haben: Beweg mal deinen Popo da hinunter, deine Wurzeln existieren noch", erzählt der Musiker 2014 der DW. Inzwischen sind Vorwürfe gegen den Verwalter des Projekts vor Ort laut geworden, die Maffay allerdings bestreitet. 

Kein 'Blabla', sondern klare Worte

Video ansehen 01:13

Peter Maffay

Eine Hommage an seine Herkunft findet sich auch auf seinem neuen Album "Jetzt". Als kleiner Junge in Rumänien habe er - mangels Fernseher - oft auf das Aquarium, den einzigen Luxus der Familie, gestarrt und geträumt, erzählt er der Deutschen Presseagentur. "In dem Song '1000 Wege' stelle ich mir vor, wie ich jetzt - 60 Jahre später - auf der anderen Seite des Aquariums stehe und meinem jungen Ich erzähle, welche Wege ich zurückgelegt habe", so Maffay – und macht klar, dass "es ja noch nicht vorbei ist und ein neuer Lebensabschnitt kommt, in dem man vielleicht noch einmal 1000 Wege gehen wird".

Bei diesen neuen Wegen bleibt Maffay sich treu: Der Mann, der sein ganzes Leben klare Worte gefunden hat, legt den Finger in die Wunden der Zeit. Er habe sich ganz bewusst für eine politische Botschaft entschieden, sagt er: "Wenn man nach 50 Jahren ein neues Album macht, dann kann man mit 'Blabla' rausgehen - oder man positioniert sich." In seinen Videos und Liedtexten thematisiert er den Klimawandel, Krieg, Gewalt, Neonazi-Aufmärsche, Militärparaden, ertrinkende Menschen, Umweltkatastrophen und Tierquälerei.  

Peter Maffay auf der Bühne (AP)

Maffay ist ein Freund klarer Worte

Geburtstagsparty in Berlin

Rückblickend, sagt Maffay, würde er alles wieder genauso machen. Ein bisschen kürzer will er dann aber vielleicht doch treten. Denn 2018 haben der Musiker und seine Lebensgefährtin eine Tochter bekommen. Und die möchte Papas ganze Aufmerksamkeit. Doch an seinem Geburtstag musste sie ihn mit anderen teilen: Denn Peter Maffay gab zu seinem 70. ein Konzert in der Berliner Columbiahalle. 

Dies ist eine aktualisierte Version des Artikels von 2019 anlässlich des 70. Geburtstages von Peter Maffay. Der Auftakt der Deutschlandtournee "50 Jahre Peter Maffay" findet am 26.02.2020 in Kiel statt. 
 

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige