Schalke droht ablösefreier Verlust von Meyer | NRS-Import | DW | 27.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Vertrag abgelehnt

Schalke droht ablösefreier Verlust von Meyer

Fußballprofi Max Meyer lehnt auch das zweite Vertragsangebot vom FC Schalke 04 ab. Es droht dem Ruhrgebietsklub bereits der dritte ablösefreie Abgang eines Eigengewächses.

Max Meyer hat das Vertrangsangebot von Schalke 04 nicht angenommen (picture-alliance/AP Photo/M. Meissner)

Max Meyer hat das Vertrangsangebot von Schalke 04 nicht angenommen

Nach übereinstimmenden Informationen der "Bild"-Zeitung und der Deutschen Presse-Agentur hat der 22-Jährige das vorliegende Angebot für eine Verlängerung seines am Saisonende auslaufenden Vertrages abgelehnt. Ob es zu weiteren Verhandlungen zwischen beiden Seiten kommen wird, ist offen.

Schalke-Manager Christian Heidel hatte zuletzt auf eine baldige Klärung der Angelegenheit gedrängt. Er ließ die Tür am Dienstag weiter offen, wenn auch nicht uneingeschränkt. "Wir sind im Moment noch gesprächsbereit", sagte er dem "kicker": "Aber auch wir müssen und werden die neue Saison planen."

Drittes Eigengewächs auf Abwegen

Meyer hatte bereits im vergangenen Frühjahr ein Angebot der Schalker abgelehnt. Unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco ist er auf neuer Position im defensiven Mittelfeld aber wieder zu einer festen Größe beim Tabellendritten geworden, der Verein besserte seine Offerte daraufhin auf.

Im Falle eines Abgangs wäre Meyer bereits das dritte Eigengewächs nach Joel Matip (2016 zum FC Liverpool) und Sead Kolasinac (2017 zum FC Arsenal), das den Verein verlässt. Zudem wechselt nach der Saison Leon Goretzka den Klub in Richtung FC Bayern München. Meyer wäre dann der vierte Schalker Agbang innerhalb weniger Jahre ohne Ablöse-Entschädigung für den Ruhrgebietsklub. jst/dpa

 

Die Redaktion empfiehlt