Saudi Aramco wagt den Sprung aufs Parkett | Podcast Wirtschaft | DW | 05.12.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Saudi Aramco wagt den Sprung aufs Parkett

Börsengang mit Fragezeichen - wie transparent ist der Ölriese Saudi Aramco für Anleger?+++Generalstreik in Frankreich - Warum so viele Menschen gegen die Rentenreform sind+++Schatzsucher für die Mobilitätswende - wie die deutschen Pläne zum Tiefseebergbau im Pazifik aussehen

Audio anhören 17:39

Die Rentenreform ist das wichtigste Vorhaben in der zweiten Hälfte von Emmanuel Macrons Amtszeit. Unter anderem geht es dem französischen Präsidenten darum, die vielen Sonderrentensysteme abzuschaffen. Dagegen regt sich allerdings heftiger Widerstand in der Bevölkerung. Was sind die Streitpunkte der Reform und wie steht Frankreichs Rentensystem eigentlich im Vergleich zu Deutschland und anderen OECD-Ländern da?

Geldeinsammeln für die Zukunft

Pläne für einen Börsengang des Ölkonzerns Saudi Aramco gab es schon lange. Sie wurden immer wieder verschoben. Nun macht Mohammed bin Salman al-Saud, Kronprinz, Verteidigungsminister und Vize-Premier Saudi-Arabiens, Druck. Er will das Königreich unabhängiger machen von den Öleinnahmen. Transparent sind aber weder das Unternehmen noch der Börsengang. Und notiert werden die Papiere künftig an der saudi-arabischen Börse Tadawul, wo ganz andere Rahmenbedingungen gelten als in Europa oder den USA.

Noch lange kein Aus 

Wir haben es gerade gehört: Die Saudis haben enorme Ölreserven, von denen sie noch lange leben könnten. Und trotzdem denken sie an die Zeit nach dem Öl, genau wie Norwegen und andere Förderländer. Experten sind sich aber einig, dass das völlige Aus für das Schwarze Gold noch lange nicht gekommen ist.

Super-Knollen vom Meeresgrund

Gerade hat Deutschland beschlossen, die E-Mobilität verstärkt voran zu treiben. Der Rohstoffbedarf dafür ist gigantisch. Die bisherigen Quellen für Kobalt, Lithium, Kupfer oder Nickel sind alles andere als sicher - für die beteiligten deutschen Unternehmen und für die Menschen in den Abbauländern, die oft unter unwürdigen Bedingungen die kostbaren Metalle aus der Erde holen. Da kommt die Bundesanstalt für Rohstoffe und Geowissenschaften ins Spiel.

Hier abonnieren Sie uns bei iTunes

Hier abonnieren Sie uns bei Google Podcast

Hier geht's zu Spotify

Redakteur am Mikrophon: Thomas Kohlmann
Technik: Jan Josten