Rekord-Gewinnserie von Samsung reißt ab | Aktuell Wirtschaft | DW | 07.01.2014
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Wirtschaft

Rekord-Gewinnserie von Samsung reißt ab

Nach zwei Jahren ständig steigender Gewinne erwartet der Elektonik-Riese einen deutlichen Einbruch. Grund ist unter anderem die harte Konkurrenz, vor allem in Schwellenländern wie China und Brasilien.

Der Betriebsgewinn des südkoreanischen IT-Unternehmens ist im vierten Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahresquartal überraschend um sechs Prozent auf umgerechnet 5,7 Milliarden Euro gefallen. Von Juli bis September war der operative Gewinn noch um 26 Prozent gestiegen.

Gründe für den Rückgang nannte Samsung im seinem Ergebnisausblick nicht. Analysten gehen davon aus, dass dem größten Produzenten von Speicherchips, Fernsehern und Handys vor allem die harte Konkurrenz auf dem Smartphone-Markt zu schaffen macht. Kurz vor Beginn des vergangenen Quartals hatte der Rivale Apple seine neuen iPhone-Modelle auf den Markt gebracht. Auf dem umkämpften chinesischen Markt erhöhte Apple mit einer neuen Kooperation mit dem Mobilfunkanbieter China Mobile den Druck.

Aber nicht nur bei teuren Smartphones, sondern auch günstigen Geräten wächst die Konkurrenz: In China werden Wettbewerber wie Huawei und ZTE immer stärker. In Schwellenländern wie China oder Brasilien werden inzwischen ein Drittel aller Smartphones gekauft.

Hohe Ausgaben für Werbung und Boni

Samsung Galaxy Round Foto: AP Photo/Lee Jin-man

Samsung ist Marktführer bei Smartphones

Samsung hat in den vergangenen Monaten viel für Werbung ausgegeben und hohe Boni an seine Beschäftigten gezahlt - auch das sind Analysten zufolge Gründe für die niedrigen Gewinne. Nach Berichten der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap zahlte das Unternehmen umgerechnet rund 2,2 Milliarden Euro an seine Belegschaft aus - ein Drittel mehr als noch 2012.

Möglicherweise haben auch Rückstellungen für den laufenden Patentstreit mit Apple den Gewinn von Samsung geschmälert. Beide Unternehmen werfen sich seit mehr als zwei Jahren gegenseitig Ideenklau vor.

IT-Branche wächst weiter

Das Handygeschäft ist die wichtigste Sparte des Unternehmens und steht traditionell für rund zwei Drittel des operativen Gewinns. Samsung ist jedoch nicht nur bei Mobiltelefonen, sondern auch bei Chips und Flachbildschirmen Marktführer. Da die Preise für Speicherchips zuletzt gestiegen sind, rechnen Analysten damit, dass das Unternehmen das langsame Wachstum bei Smartphones damit ausgleichen kann.

Der Markt für teure Smartphones wie das Galaxy S von Samsung scheint gesättigt, viele Kunden halten nach Mittelklasse-Geräten Ausschau, etwa in Schwellenländern. Marktforschern zufolge kehrt die globale IT-Branche 2014 nach einem Jahr der Stagnation auf den Wachstumspfad zurück. Vor allem würde die wachsende Nachfrage nach Smartphones und Tablets das Geschäft ankurbeln, teilte die US-Firma Gartner mit.

hmf/cw (afp, dpa, rtr)