Rechter Terror in Christchurch: Wie vernetzt ist der Hass? | Quadriga - Der internationale Talk aus Berlin | DW | 21.03.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Quadriga

Rechter Terror in Christchurch: Wie vernetzt ist der Hass?

Ein rechtsextremer Attentäter erschießt gezielt Muslime in zwei Moscheen in Neuseeland. Er tötet mindestens 50 Menschen. Der Schock sitzt tief. Woher kommen Rassismus und Hass? Unsere Gäste: Malte Lehming (Tagesspiegel), Matthew Karnitschnik (Politico), Theresa Locker (Motherboard).

Video ansehen 42:36

 

Theresa Locker arbeitet beim Online Magazin Motherboard. Sie ist der Meinung:
"Die neue Rechte macht extreme Gewalt im Netz mit Ironie gesellschaftsfähig."


 

Matthew Karnitschnig ist Leiter des Europa-Büros von POLITICO in Berlin. Seine These: „Christchurch erinnert daran, wie gefährlich es ist, die wachsende Islamfeindlichkeit zu ignorieren.“


  

Malte Lehming kommentiert das Zeitgeschehen für den Tagesspiegel. Er sagt: „Christchurch ist fast 20.000 Kilometer von Berlin entfernt - und doch näher, als manch einer meint.“