RB Leipzig: Verteidigung ist der beste Angriff | Sport | DW | 11.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball-Bundesliga

RB Leipzig: Verteidigung ist der beste Angriff

Mal wieder spielt der Rasenballsport-Verein in der Bundesliga zu Null. Hinten steht RB stabil, vorne ist das Team effizient. Die Belohnung: Ein klarer Sieg gegen Leverkusen und ein Tabellenplatz vor dem FC Bayern.

Neun Tore. So viele hat RB Leipzig kassiert - in bisher elf Partien. Damit ist der Rasenballsport-Verein der Klub mit den bisher weitaus wenigsten Gegentoren in der Bundesliga. RB-Trainer Ralf Rangnick war darauf nach dem 3:0 (1:0)-Erfolg seiner Mannschaft gegen Bayer 04 Leverkusen besonders stolz: "Egal, ob wir 3:0 oder 2:0 gewinnen, das Wichtigste ist, dass die Null hinten steht", sagte der Trainer nach dem Abpfiff in das Sky-Mikrofon.

Eigentlich hatte Leipzigs Torwart Peter Gulacsi sehr lange gar nichts zu tun. Erst in der 77. Minute lenkte der Ungar einen Freistoß von Leon Bailey gerade noch am Pfosten vorbei. Und drei Minuten später war er bei einem Schuss von Julian Brandt blitzschnell unten. Die Fans honorierten die beiden Aktionen lautstark: "Natürlich habe ich die Gulacsi-Rufe unserer Fans gehört. Das ist sensationell und macht mich sehr stolz", meinte der Leipziger Schlussmann gegenüber dem vereinseigenen TV-Sender.

Fußball Bundesliga 11. Spieltag | RB Leipzig - Bayer Leverkusen (1:0) (picture-alliance/dpa/J. Woitas)

Seit fünf Spielen ist Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi ohne Gegentor - auch dank seiner starken Vorderleute

"Für mich war es ein komisches Spiel, da lange nicht viel zu tun war. Umso schöner, dass ich in der Schlussphase helfen konnte, die Null zu sichern."

Starker "Kinderriegel" vor dem Tor

Seit nunmehr zehn Spielen ist Leipzig in der Bundesliga ungeschlagen und seit fünf Spielen bereits ohne Gegentor. Wenn man bedenkt, dass RB im ersten Spiel in Dortmund vier Tore reinbekommen hat, ist die Entwicklung des Teams durchweg positiv. Dass gerade zwei U20-Spieler als Innenverteidiger für die nötige Stabilität sorgen, ist dabei umso überraschender: Ibrahima Konaté ist gerade mal 19 Jahre alt. Sein französischer Landsmann Dayotchanculle "Dayot" Oswald Upamecano kommt immerhin auf 20 Jahre. Die zwei wuchtigen Defensivspezialisten sind beide seit Juli 2017 bei RB unter Vertrag. Seit dieser Saison verstärkt der ebenfalls aus Frankreich stammendene Nordi Mukiele mit 21 Jahren die Abwehr.

Natürlich unterlaufen den jungen Profis ab und an mal Fehler, aber sowohl Ex-Coach Ralph Hasenhüttl als auch der jetzige Verantwortliche, Rangnick, schenken den jungen Spielern das Vertrauen. Bei der 1:2-Niederlage in der Europa League bei Celtic Glasgow hatte sich das Team durch zwei unnötige Gegentore um Punkte gebracht - in der Bundesliga aber wieder konzentriert die Vorgaben des Trainers umgesetzt.

"Es war eine super Leistung des gesamten Teams. Wir haben leidenschaftlich verteidigt und offensiv eine unglaubliche Qualität und Effizienz", erklärte Gulacsi. Nach dem Sieg gegen Leverkusen, bei dem Yussuf Poulsen zwei Tore (27., 85. Minute) und Lukas Klostermann (68.) eines erzielte, verdrängt Leipzig in der Tabelle den FC Bayern München von Platz drei.

"Die Tabelle hat noch nicht so viel Aussagekraft", erklärt Rangnick gegenüber Sky und lobte lieber seine Mannschaft. "So eine Leistung gegen eine offensivstarke Mannschaft ist aller Ehren wert, zumal wir ja auch noch das Spiel von Donnerstag in den Knochen hatten."

Die Redaktion empfiehlt