Rassistische Kampagne gegen Weiße in Südafrika | Wirtschaft | DW | 08.09.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Rassistische Kampagne gegen Weiße in Südafrika

"Weißes Monopolkapital zerschlagen", "Weiße ökonomische Apartheid beenden" - mit solchen Worten hat die britische PR-Firma "Bell Pottinger" eine rassistische Kampagne gegen Weiße in Südafrika betrieben. Die Strategie dahinter: Von der Mißwirtschaft der süafrikanischen Regierung abzulenken und die weiße Minderheit für die Probleme im Land verantwortlich zu machen.

Video ansehen 01:28
Jetzt live
01:28 Min.