Rainer Sollich Leiter der Arabisch-Redaktion | Pressemitteilungen | DW | 26.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Rainer Sollich Leiter der Arabisch-Redaktion

Rainer Sollich (46) ist mit Wirkung 1. Oktober zum Leiter der gesamten arabischsprachigen Angebote der Deutschen Welle berufen worden. Schon bisher verantwortete er die in Bonn produzierten Inhalte.

default

Verantwortet künftig alle arabischsprachigen DW-Angebote: Rainer Sollich

Neben diesen Angeboten kommt nun das arabische Fernsehangebot in Berlin hinzu. Sein Vorgänger in dieser Funktion, Mustafa Isaid, wechselt zeitgleich als Chefredakteur zu Sky News Arabia in Abu Dhabi.

Sollich hatte nach 2007 die arabische Hörfunk- und Onlineredaktion des deutschen Auslandsrundfunks zusammengeführt. Zwischen 2003 und 2007 war er stellvertretender Leiter der Zentralen Programmredaktion. Schwerpunkte seiner journalistischen Tätigkeit waren die Themen Nahost, Nordafrika und Türkei sowie die Situation der Muslime in Deutschland und Europa. Als verantwortlicher Redakteur gestaltete er zudem ein wöchentliches Magazin für den Dialog mit Menschen in islamisch geprägten Ländern. Er hat als Journalist unter anderem in Syrien, Libanon, Ägypten, Jemen, Marokko, Algerien, Tunesien, Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten gearbeitet.

Sollich studierte Politische Wissenschaft in Köln. Nach mehrjähriger freier Mitarbeit bei verschiedenen Hörfunk- und Printmedien und einem Volontariat beim Kölner Stadt-Anzeiger wechselte er 1997 zur Deutschen Welle. Von 1999 bis 2001 war Sollich im Rahmen einer Kooperation der Deutschen Welle mit Radio China International zwei Jahre lang Gast-Redakteur beim damaligen Partnersender in Peking.

Eine der Kernregionen der DW

Der arabische Sprachraum gehört zu den Kernregionen der DW. Sie richtet sich mit einem umfangreichenden Angebot an die Menschen: Der lineare TV-Kanal DW (Arabia) sendet zehn Stunden arabischsprachiges Programm, das über die Satelliten Nilesat 102 und Badr-4 im gesamten arabischen Raum zu empfangen ist. Der Fokus des Hörfunkangebots liegt auf Kooperationen mit reichweitenstarken Partnern in Irak, Libanon und den Palästinensischen Gebieten. Im Internet finden Nutzer Texte, Audiobeiträge und Videos auf Arabisch. Die Angebote auf Facebook, Twitter und Youtube gehören zu den erfolgreichsten und am stärksten wachsenden der DW. Die DW kooperiert in der Region mit zahlreichen starken TV-Sendern, Online-Portalen und Social-Media-Partnern.

26. September 2013
76/13