Premierminister Morrison erneut vereidigt | Aktuell Welt | DW | 29.05.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Australien

Premierminister Morrison erneut vereidigt

Scott Morrison ist in Canberra erneut zum Premierminister Australiens ernannt worden. Mitte Mai hatte der liberale Politiker die Wahlen gewonnen und sich damit nachträglich die Zustimmung der Bevölkerung gesichert.

Seine erste - nur kurze - Amtszeit hatte Scott Morrison im August vorigen Jahres begonnen, nachdem er als Sieger aus einem parteiinternen Machtkampf bei den Liberalen hervorgegangen war. Er übernahm damals den Posten des Premierministers von Malcolm Turnbull. Am 18. Mai hatte Morrison dann mit seiner Partei gesiegt und auf diesem Wege auch die Legitimation durch die Bevölkerung erworben.

Gemeinsam mit seinem Stellvertreter, Michael McCormack, wurde Morrison durch den offiziellen Repräsentanten der Königin von England, Generalgouverneur Sir Peter Cosgrove, bei einer Zeremonie in der australischen Hauptstadt Canberra vereidigt.

Australien, Canberra: Einführung des Premierministers Scott Morrison (picture-alliance/AP/L. Coch)

Im neuen Kabinett ist mit Ken Wyatt (2.v.r.) erstmals auch ein Aborigine vertreten

Erstmals ein Aborigine im Kabinett

Ebenfalls in ihr Amt eingeführt wurden die Minister der neuen australischen Regierung. Dem Kabinett gehören mit sieben Frauen so viele Ministerinnen an wie noch nie in der Geschichte Australiens.

Ein weiteres Novum: Mit Ken Wyatt, der den Posten als Minister für Indigene Angelegenheiten übernimmt, ist erstmals ein Aborigine in einer australischen Regierung. Wyatt trug bei der Amtseinführung ein traditionellen Umhang aus Kängurufell, eine sogenannte "booka".

Das Kabinett wird seine Arbeit gemeinsam mit dem neugewählten Parlament offiziell in der ersten Juli-Woche aufnehmen.

mak/fw (ape, thewest.com.au)