Preisdruck in der Eurozone schwächt sich ab | Wirtschaft | DW | 31.08.2010
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Preisdruck in der Eurozone schwächt sich ab

Der Preisdruck in der Eurozone hat sich leicht abgeschwächt. Die jährliche Teuerungsrate betrug im August 1,6 Prozent, 0,1 Punkte weniger als im Vormonat. Das teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Dienstag in Luxemburg in einer ersten Schätzung mit. Nähere Details zum August wird Eurostat am 15. September mitteilen. Im Juli hatten steigende Energiepreise die Teuerungsrate in den 16 Ländern des Eurogebiets auf den höchsten Stand seit mehr als eineinhalb Jahren getrieben. Die Europäische Zentralbank (EZB) spricht bei Teuerungsraten von bis zu zwei Prozent von Preisstabilität.

  • Datum 31.08.2010
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/P0ow
  • Datum 31.08.2010
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/P0ow