Der Untergang von Pompeji im Grand Palais | Alle multimedialen Inhalte der Deutschen Welle | DW | 29.06.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kunst

Der Untergang von Pompeji im Grand Palais

Das vor 2000 Jahren zerstörte Pompeji fasziniert noch immer. In Paris können Ausstellungsbesucher die Stadt dank moderner 3D-Technik fast hautnah erleben.

Das Pariser Grand Palais öffnet mit der Ausstellung "Pompeji" am 1. Juli wieder seine Türen. Die Schau ist den letzten Ausgrabungen der antiken Stadt am Golf von Neapel gewidmet. Gezeigt werden unter anderem Objekte, die bei den Ausgrabungen 2010 zu Tage gekommen sind. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht eine 3D-Rekonstruktion, die die Besucher in die Geschichte der Stadt eintauchen lässt, die 79 n. Chr bei dem Vulkanausbruch des Vesuvs verschüttet wurde. Die Ausstellung, deren Eröffnung Ende März wegen der Coronavirus-Krise abgesagt werden musste, ist bis zum 27. September zu sehen. (dpa)