Polizei hat neue Spur im Fall Maddie | Aktuell Europa | DW | 14.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Polizei hat neue Spur im Fall Maddie

Kaum ein anderes mutmaßliches Verbrechen hat die Öffentlichkeit so bewegt, wie das Verschwinden von Maddie McCann. Seit sechs Jahren fehlt von dem britischen Mädchen jede Spur. Jetzt gibt es in dem Fall neue Hinweise.

Die britische BBC hat an diesem Montagabend eine detaillierte polizeiliche Rekonstruktion des Falles gesendet und dabei auch neue Phantombilder eines Verdächtigen gezeigt. Es sei "äußerst wichtig", diesen Mann zu finden, betont Scotland Yard. Seine Befragung sei "von entscheidender Bedeutung" für die Ermittlungen. Es gebe neue Erkenntnisse, die sich bedeutend vom bisherigen Wissensstand unterschieden und zu einem Durchbruch führen könnten.

Die damals dreijährige Maddie McCann war am 3. Mai 2007 aus einer Luxus-Ferienanlage in Praia da Luz an der portugiesischen Algarve-Küste verschwunden. Die Eltern, ein britisches Ärzte-Paar, waren in der Nähe der Ferienanlage beim Abendessen. Ihre drei schlafenden Kinder hatten sie in ihrem Appartement zurückgelassen. Zeugen wollen den jetzt mit Phantom-Bildern gesuchten Mann am 3.Mai 2007 in der Nähe der Ferienanlage gesehen haben.

Phantombild des im Fall Maddie gesuchten Mannes (Foto: REUTERS)

Phantombilder des im Fall Maddie gesuchten Mannes

Er soll zwischen 20 und 40 Jahre alt und von mittlerer Statur sein. Er habe sehr kurze braune Haare gehabt und womöglich deutsch gesprochen. Als "Verdächtigen" bezeichnen die Ermittler den Mann aber nicht. Teile der BBC-Sendung werden im Laufe der Woche auch in Deutschland und den Niederlanden ausgestrahlt.

Nach dem Verschwinden ihrer Tochter hatten sich die Eltern Kate und Gerry McCann in einer beispiellosen Medienkampagne an die Öffentlichkeit in Europa gewandt und um Hilfe bei der Suche nach dem Kind gebeten. Prominente setzten vier Millionen Euro als Belohnung für Hinweise aus. Doch alle Bemühungen der britischen und der portugiesischen Polizei sowie privater Ermittler blieb ergebnislos. Zwischenzeitlich gerieten die Eltern selbst in Verdacht, etwas mit dem Verschwinden Maddies zu tun zu haben.

Nach Informationen der Londoner Zeitung "Sunday Times" geht Scotland Yard jetzt davon aus, dass Maddie nach einem Einbruch in das Ferien-Apartment der McCanns entführt worden sei. Ein Bericht des "Sunday Mirror", wonach es in dem Fall eine Festnahme gegeben habe, wurde von der Polizei dementiert.

wl/as (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt