Papst am Kreuzweg: Mit Jesus gegen Korruption | Aktuell Welt | DW | 26.07.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Papst am Kreuzweg: Mit Jesus gegen Korruption

Mit einer Messe in Rio de Janeiro eröffnet Papst Franziskus an diesem Samstag den vorletzten Tag des Welttreffens der katholischen Jugend. Zuvor hatte er Gläubige auf dem Kreuzweg begleitet.

Franziskus rief dabei dazu auf, mit dem christlichen Kreuz den Übeln und dem Leiden auch der heutigen Zeit zu begegnen. "Durch das Kreuz verbindet Jesus sich mit dem Schweigen der Opfer von Gewalt, die nicht mehr schreien können", sagte der Papst. Hoffnung durch den Glauben könnten so auch Hungernde, Drogenabhängige sowie Familien gewinnen, die den Verlust ihrer Kinder beweinten, fügte er an. Franziskus erinnerte zusätzlich an die religiös oder politisch Verfolgten und er traf sich auch mit jugendlichen Häftlingen. In einem Park nahm er fünf Teilnehmern des Weltjugendtags die Beichte ab.

Video ansehen 01:22

Papst Franziskus in Rio

Franziskus, der im März zum neuen Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt worden war, warb erneut um Verständnis für die rebellische Jugend der Welt und betonte: "Durch das Kreuz verbindet sich Jesus mit den vielen jungen Menschen, die ihr Vertrauen in die politischen Institutionen verloren haben, weil sie Egoismus und Korruption sehen." Dann gebe es aber auch noch jene, "die ihren Glauben an die Kirche oder sogar an Gott verloren haben wegen der Unlauterkeit von Christen und von Dienern des Evangeliums", fügte er am Kreuzweg ein Stück katholische Selbstkritik an.

Mehr als eine Million Menschen beten mit

Die 14 Stationen des Kreuzweges erinnern an den Leidensweg Jesu Christi. Die Teilnahme an diesem Kreuzweg-Gebet gehört traditionell zu den liturgischen und emotionalen Höhepunkten des Weltjugendtages. Mehr als eine Million junger Katholiken hatten sich an der Zeremonie in Rio de Janeiro beteiligt.

Das katholische Großtreffen dauert noch bis einschließlich Sonntag. Die Abschlusmesse wid entgegen der ursprünglichen Planung an der Copacabana abgehalten. Grund: Das zunächst für den Schlussgottesdienst vorgesehene Feld am Stadtrand wurde von heftigen Regenfälle in der Region völlig aufgeweicht.

Einfach unvergesslich

Am weltberühmten Copacabana-Strand war der katholische Weltjugendtag auch eröffnet worden. Der Papst hatte dort vor hunderttausenden Gläubigen gesprochen. "Welch unvergessliche Begrüßungsfeier an der Copacabana! Gott segne euch alle!", schrieb er anschließend auf Twitter.

haz/ml (kna, dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema