Opel-Mutter PSA legt Zahlen vor | Podcast Wirtschaft | DW | 01.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Opel-Mutter PSA legt Zahlen vor

Gewinn nicht dank, sondern trotz Opel +++ Bundespräsident Steinmeier in Lissabon: Wie steht’s um Portugal? +++ Abschluss Mobile World Congress 2018 +++ Künstliche Intelligenz: Wohin steuert Frankreichs Forschung?

Audio anhören 16:22

PSA

Seit gut einem halben Jahr gehört der deutsche Autobauer Opel zum französischen PSA-Konzern. Peugeot und Citroën sind seither Schwestermarken von Opel. Heute nun hat der PSA-Konzern seine Jahreszahlen für das abgelaufene Jahr 2017 vorgelegt, zum ersten Mal inklusive des Opel-Geschäfts.

Portugal

Bundespräsident Steinmeier ist heute zu Besuch in Portugal. Die Südwesteuropäer und Griechenland waren zu Zeiten der Finanzkrise die Haupt-Sorgenkinder der EU. Doch die Krise ist vorbei - und viele Medien nennen Portugal gerne als Musterland für wirtschaftliche Erholung. Aber sieht es in dem Land wirklich so entspannt aus?

Mobile World Congress

Heute endet der Mobile World Congress in Barcelona. Neben Neuigkeiten aus der Welt, Tablets und Wearables ging es in diesem Jahr vor allem um den neuen Mobilfunkstandard 5G. Weitere Topthemen waren künstliche Intelligenz und Virtual Reality - und natürlich das gute, alte Smartphone.

Künstliche Intelligenz

Deutschland und Frankreich wollen auch auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz künftig enger zusammenarbeiten. So steht es jedenfalls im Koalitions-Vertrag, der seinerseits unter SPD-Vorbehalt steht. Macht aber nichts. Denn die Franzosen arbeiten zwar gerne mit den Deutschen zusammen, können es aber auch alleine. Weit vor der Erfindung des Internet, vor ziemlich exakt vierzig Jahren hatte die damalige französische Regierung bereits eine Kommission ins Leben gerufen, nach deren Überzeugung die Informatik jedem Bürger zu dienen hat. Und das gilt auch für die künstliche Intelligenz. Unsere Reporterin hat einen der führenden Forscher auf dem Gebiet getroffen.

Redakteur am Mikrofon: Klaus Ulrich

 

WWW-Links