Olympia-Tag 7: Keine Medaille für Pechstein | Sport | DW | 16.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Olympische Winterspiele

Olympia-Tag 7: Keine Medaille für Pechstein

Das deutsche Olympia-Team geht leer aus. Auch Eisschnellläuferin Claudia Pechstein kann nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Sie geht die 5000 Meter zu schnell an. Ein Anfängerfehler mit knapp 46 Jahren?

Die bislang so erfolgreiche deutsche Olympia-Mannschaft ist am siebten Wettkampftag in Pyeongchang erstmals leer ausgegangen. Claudia Pechstein verfehlt ihre zehnte Olympia-Medaille deutlich, die Skirennfahrer und die Skeletonis bleiben auch ohne Edelmetall. Deutlich zurück waren ebenfalls die deutschen Skeleton-Herren. Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft verlor mit dem achtbaren 0:1 gegen Schweden auch ihr zweites Turnierspiel. Mit neunmal Gold liegt Deutschland aber weiter auf Platz eins des Medaillenspiegels, gefolgt von Norwegen und den Niederlanden, die jeweils sechs Siege verbucht haben. Pechstein wollte "Geschichte schreiben", lief beim überraschenden Olympiasieg der jungen Niederländerin Esmee Visser über 5.000 Meter aber nur auf Rang acht. 

Im Super-G siegte der Österreicher Matthias Mayer vor Beat Feuz aus der Schweiz und dem Norweger Kjetil Jansrud. Andreas Sander wurde zumindest Achter wurde, die Frauen lieferten dagegen ihr schlechtestes Slalom-Ergebnis der Olympia-Geschichte ab. Marina Wallner kam nur auf Platz 19, Lena Dürr und Christina Geiger schieden vorzeitig aus. Die Schwedin Frida Hansdotter entthronte indes Top-Favoritin Mikaela Shiffrin aus den USA und holte Gold. Silber sicherte sich die Schweizerin Wendy Holdener, Bronze gewann Katharina Gallhuber aus Österreich. Shiffrin wurde überraschend nur Vierte, war aber offenbar gesundheitlich angeschlagen und hatte sich vor dem Start des 1. Laufs im Starthaus übergeben müssen.

Im Skeleton fuhren der WM-Zweite Axel Jungk, Christopher Grotheer und Alexander Gassner nur auf die Plätze sieben bis neun. Olympiasieger wurde der Südkoreaner Yun Sung Bin. Beim vierten Olympiasieg des Schweizers Dario Cologna waren die deutschen Langläufer über 15 Kilometer chancenlos. Silber ging an den Norweger Simen Krüger vor dem Russen Denis Spizow. Im Ski-Freestyle holte Hanna Huskowa aus Weißrussland Olympia-Gold im Sprung, deutsche Athletinnen waren nicht am Start. 

Es war wieder einmal jede Menge los in Pyeongchang. Hier gibt es unseren Liveticker des siebten Olympiatages zum Nachlesen: 

--------------

15:18 Uhr: Eishockey - Deutschlands Eishockey-Team hat beim Olympia-Comeback weiter Pech. Auch eine ganz starke Leistung reichte beim 0:1 (0:1, 0:0, 0:0) am Freitag gegen Weltmeister Schweden nicht zur möglichen Überraschung. Im 14. Duell bei Winterspielen mit dem zweimaligen Olympiasieger blieb die Mannschaft des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) erneut sieglos. Die deutschen Angreifer scheiterten immer wieder auch bei besten Möglichkeiten am schwedischen Keeper Jhonas Enroth von Dinamo Minsk oder am Gehäuse. Dagegen schoss Viktor Stalberg (3. Minute) die Tre Kronors im zweiten Spiel zum zweiten Sieg. Deutschland hatte schon am Donnerstag das erste Spiel gegen Finnland deutlich 2:5 verloren, auch da aber einen beherzten Auftritt gegen den Olympiadritten von 2014 gezeigt. Letzter Vorrundengegner ist am Sonntag Norwegen.

15:01 Uhr: Skispringen - Bei der Qualifikation auf der Großschanze hat Normalschanzen-Olympiasieger Andreas Wellinger einen guten vierten Platz belegt und damit seine Ambitionen auf eine weitere Medaille in der Entscheidung am Samstag untermauert. er flog auf 135,0 Meter und kam auf 127,1 Punkte. Wellinger lag knapp hinter den beiden Norwegern Robert Johansson (135,0 m/131,9 Punkte) und Johann Andre Forfang (137,0/128,7) sowie dem Japaner Ryoyu Kobayashi, der bei mächtigem Aufwind zum Schanzenrekord von 143,5 m flog, aber nach großen Abzügen nur 127,6 Punkte erhielt. Die weiteren Deutschen konnten nicht ganz an die guten Leistungen der beiden Trainingstage zuvor anknüpfen, erreichten aber problemlos den Wettkampf der besten 50. Mitfavorit Richard Freitag kam mit 130,0 Metern nur auf Platz 13. Markus Eisenbichler wurde mit 135,0 Metern Neunter. Karl Geiger erreichte mit 130,5 Metern Platz zwölf. 

13:20 Uhr: Ski FreestyleHanna Huskowa hat überraschend im Sprung-Wettbewerb triumphiert und Weißrussland die erste Medaille in Pyeongchang verschafft. Die 25-Jährige gewann das Aerials-Finale mit 96,14 Punkten vor den beiden Chinesinnen Zhang Xin (95,52) und Kong Fanyu (70,14). Dagegen scheiterte Topfavoritin Xu Mengtao, ebenfalls aus China, bereits im zweiten von drei Finaldurchgängen. Eine deutsche Teilnehmerin war nicht dabei.

13:15 Uhr: Eisschnelllauf - Gold über 5000 Meter geht an die Niederlande - soweit keine Überraschung. Aber Esmee Visser ist erst 22 Jahre alt, es sind ihre ersten Olympischen Spiele. Sie sichert sich in 6:50,23 Minuten den Sieg vor Martina Sablikova aus Tschechien (6:51,85) und Natalia Woronina, einer Russin ( 6:53,98). Claudia Pechstein belegt in der Endabrechnung in 7:05,43 Minuten Platz acht. Sie hatte anfangs über eine Sekunde Vorsprung auf die spätere Siegerin, musste dann aber ihrem hohen Tempo Tribut zollen und viel Runde um Runde zurück. Zwei Chancen hat sie noch: Im Teamwettbewerb und im Massenstart.

13:04 Uhr: Eisschnelllauf - Keine Medaille für Claudia Pechstein. Platz sechs für die Berlinerin. Und zwei Läuferinnen folgen noch.

13:02 Uhr: Eisschnelllauf - Claudia Pechstein ist offenbar zu schnell angegangen. Nach 1000 Metern noch weit in Führung, gehen ihr die Kräfte aus. Nach 4000 Meter fällt sie aus den Medaillenrängen

12:56 Uhr: Eisschnelllauf - Die Niederländerin Esmee Visser hat vorgelegt. Traumzeit und Führung. Jetzt macht sich Claudia Pechstein bereit. Kann Sie ihre zehnte Olympia-Medaille holen?

12:00 Uhr: Eisschnelllauf - Gleich kämpft Claudia Pechstein bei ihren siebten Olympischen Spielen um eine Medaille über 5000 Meter. Das wäre eine Sensation - mit knapp 46 Jahren!

08:10 Uhr: Ski-Langlauf - Der Schweizer Dario Cologna holt sich als erster Skilangläufer zum dritten Mal Gold über die 15 Kilometer in der freien Technik. Bereits 2010 in Vancouver (Freistil) und 2014 in Sotschi (klassisch) hatte er über diese Distanz dominiert. Insgesamt ist es schon der vierte Olympiasieg für Cologna. Die weiteren Medaillen gehen an den Norweger Simen Hegstad Krüger sowie Denis Spitsow, einen olympischen Athleten aus Russland. Lukas Bögl belegt als bester Deutscher Rang 15. "Das war schon eine passable Leistung, glaube ich", sagte Bögl im Ziel im ZDF. Jetzt hoffen er und seine Kollegen auf ein gutes Abschneiden in der Staffel.

07:10 Uhr: Eiskunstlauf -  Die frische gebackene Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko wird zusammen mit ihrem Partner Bruno Massot erst nach den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften Ende März über ein mögliches Karriereende entscheiden. Dies bestätigte die fünfmalige Weltmeisterin 24 Stunden nach dem Gewinn ihrer Goldmedaille. "Bei der WM in Mailand wollen wir noch einmal eine gute Leistung abliefern und eine tolle Geschichte schreiben", sagte die Savchenko. Vor einem derart weitreichenden Beschluss wolle sie die aktuelle Situation aber erst einmal genießen: "Wir lassen uns Zeit, die Pläne machen wir später."

Pyeongchang 2018 Olympische Winterspiele Ski Alpin Slalom Frida Hansdotter (Reuters/M. Segar)

Gewinnt überraschend Gold im Slalom: Frida Hansdotter aus Schweden

06:10 Uhr: Ski alpin - Wenn der Superstar patzt, müssen die Anderen da sein. Mikaela Shiffrin ist ihrer Favoritenrolle nicht gerecht geworden und landet beim Slalom nur auf Platz vier. Gold geht überraschend an die Schwedin Frida Hansdotter, Silber gewinnt Wendy Holdener aus der Schweiz, der nur fünf Hundertstelsekunden zum Olympiasieg fehlen. Über Bronze darf sich Katharina Gallhuber aus Österreich freuen. Sotschi-Olympiasiegerin Shiffrin muss einen Tag nach Riesenslalom-Gold dagegen zum ersten Mal seit ihrem WM-Titel 2013 bei einem Großereignis eine Slalom-Niederlage hinnehmen. Die deutschen Fahrerinnen fahren ihr schlechtestes Slalom-Ergebnis der Olympia-Geschichte ein: Marina Wallner liegt bei ihrem Olympia-Debüt nach 30 Starterinnen auf Platz 19. Lena Dürr und Christina Geiger scheiden aus.

05:45 Uhr: Zwei Schweizer Olympia-Athleten haben sich mit dem Norovirus infiziert. Die beiden Sportler wurden sofort in Einzelzimmer verlegt und haben keinen Kontakt mehr zu anderen Athleten. Das gab das Nationale Olympische Komitee der Schweiz bekannt. Beide Athleten, Schweizer Medienberichten zufolge zwei Freeskier, wurden umfassend vom Ärzteteam behandelt und sollen mittlerweile keine Symptome der Krankheit mehr aufweisen. Sie waren nicht im Olympischen Dorf, sondern in der Außenstelle in Bokwang untergebracht. Das Norovirus verursacht neben anderen Symptomen Erbrechen und Magenkrämpfe und ist hoch ansteckend. Mehrere hundert Personen mussten bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang bereits in Quarantäne. Dabei handelte es meistens um Sicherheitspersonal und Volunteers.

05:15 Uhr: Skialpin (w) - Es geht weiter mit dem zweiten Lauf des Slaloms der Frauen. Die besten 30 Läuferinnen aus dem ersten Durchgang machen sich in umgekehrter Reihenfolge auf den Weg und fahren die drei heiß begehrten Medaillen aus. An der Spitze nach dem ersten Durchgang liegt aktuell Wendy Holdener, die die beiden Schwedinnen Frida Hansdotter und Anna Swenn-Larsson auf die Plätze verweist. Und die Frage in Durchgang zwei lautet: Was macht der US-Superstar? Mikaela Shiffrin liegt nur knapp hinter den Führenden - aber sie hat schon oft bewiesen, dass sie im zweiten Durchgang noch nachlegen kann. 

Olympische Winterspiele 2018 in Südkorea Michela Moioli (Getty Images/C. Spencer)

Gold im Snowboardcross geht an Michaela Moioli aus Italien

05:00 Uhr: Snowboardcross (w) - In einem spektakulären Herzschlagfinale sichert sich die Italienerin Michela Moioli den Olympiasieg. Die 22-Jährige war als Top-Favoritin und Gesamtweltcupführende ins Rennen gegangen. Hinter der Italienerin geht es unglaublich eng zu. Erst auf den letzten Metern wird es zwischen den restlichen fünf Fahrerinnen entschieden. Am Ende holt die erst 16 Jahre alte Julia Pereira de Sousa Mabileau Silber vor Eva Samkova aus Tschechien. Jana Fischer war als einzige deutsche Starterin im Viertelfinale gescheitert.
 

04:12 Uhr: Ski alpin (m) - Nur wenige Minuten nach dem Skeleton-Wettbewerb gibt es die nächste Entscheidung. Und da jubelt ein Österreicher! Matthias Mayer gewinnt nach seinem Abfahrts-Triumph in Sotschi 2014 Olympia-Gold im Super-G. Für die deutschen Skirennfahrer Andreas Sander, Thomas Dreßen und Josef Ferstl reicht es wie erwartet nicht zu einer Medaille. Nach 32 Startern liegt der Schweizer Beat Feuz mit 0,13 Sekunden Rückstand auf dem ilber-Rang. Dritter wird der Norweger Kjetil Jansrud, der vor vier Jahren in dieser Disziplin Olympiasieger war. Der 27 Jahre alte Mayer ist nach dem Norweger Aksel Lund Svindal der zweite Mann, der bei Winterspielen eine Abfahrt und einen Super-G gewonnen hat.

Olympische Winterspiele 2018 in Südkorea Skeleton Yun Sung Bin (Reuters/A. Wiegmann)

Zweites Gold für Südkorea bei diesen Spielen: Skeletoni Yun Sung Bin

03:57 Uhr: Skeleton (m) - Der Südkoreaner Yun Sung Bin gewinnt Gold im Skeleton. Auf seiner Heimbahn triumphiert der Gesamtweltcupsieger mit 1,63 Sekunden Vorsprung vor Nikita Tregubow (Olympische Athleten aus Russland) und Dominic Parsons aus Großbritannien. Medaillenhoffnung Axel Jungk geht leer aus. Der Vizeweltmeister muss sich nach vier Läufen mit dem siebten Platz begnügen. Direkt dahinter landen Christopher Grotheer und Alexander Gassner auf den Rängen acht und neun.

03:30 Uhr: Snowboardcross (w) - Die deutsche Snowboardcrosserin Jana Fischer ist in ihrem zweiten Qualifikationslauf gestürzt, wird im Viertelfinale des olympischen Wettbewerbs in Pyeongchang aber voraussichtlich antreten. Die 18-Jährige verlor bei hohem Tempo die Kontrolle und landete im Fangnetz, fuhr aber anschließend noch ins Ziel. Sie werde wegen Nasenblutens versorgt, nach jetzigem Stand aber an den Start gehen, berichtete Sportdirektor Stefan Knirsch.
In ihrem ersten Lauf war die Deutsche mit mehr als sechs Sekunden Rückstand auf die Qualifikationsbeste Eva Samkova aus Tschechien Zweitlangsamste gewesen. Die K.o.-Runden beginnen bei den Damen mit den Viertelfinalläufen (04:15 Uhr), jeweils drei Fahrerinnen ziehen dann in die nächste Runde ein. Bei den Männern waren am Donnerstag zahlreiche Athleten gestürzt.

03:00 Uhr: Ski alpin (m) - Der Super-G beginnt: Zu den Favoriten gehören die deutschen Fahrer nicht, doch Außenseiter-Chancen gibt es allemal. Allen voran Josef Ferstl, der aktuell auf Platz Sieben im Super-G-Weltcup steht. Mit Thomas Dreßen ist zudem die Überraschung des Winters mit von der Partie. Komplettiert wird das DSV-Trio von Andreas Sander, einem weiteren Abfahrtsspezialisten, der aber auch im Super-G eine gute Figur machen kann. Ob es für eine Medaille reicht? 

02:45 Uhr: Ski alpin (w): Topfavoritin Mikaela Shiffrin muss im Rennen um die Slalom-Goldmedaille eine Aufholjagd hinlegen. Einen Tag nach ihrem Olympiasieg im Riesenslalom fuhr die Amerikanerin in ihrer Spezialdisziplin im ersten Durchgang nur auf den vierten Platz. Der Rückstand der dreimaligen Weltmeisterin auf Kombinationsweltmeisterin Wendy Holdener (Schweiz) beträgt 0,48 Sekunden. Shiffrin hatte sich vor dem Start - wie schon häufiger in ihrer Karriere - übergeben müssen.

Holdener führt auf der olympischen Regenbogenpiste in Yongpyong vor dem schwedischen Duo Frida Hansdotter (+0,20) und Anna Swenn Larsson (+0,40). Der zweite Lauf beginnt gleich um 5:15 Uhr. Die deutschen Rennläuferinnen werden mit der Entscheidung nichts zu tun haben. Lena Dürr (Germering) schied bereits nach acht Sekunden und einem Einfädler aus, was sie sich selbst nicht erklären konnte. "Ich weiß nicht, woran es lag", sagte sie frustriert. 

Olympische Winterspiele 2018 in Südkorea Riesenslalom Mikaela Shiffrin (picture-alliance/Zumapress/M. Reis)

Will auch im Slalom nach Gold greifen: US-Star Mikaela Shiffrin

02:10 Uhr: Skeleton (m) - Die Resthoffnung ist dahin: Axel Jungk hat vor dem letzten Lauf kaum noch Chancen auf eine Medaille. Der 26 Jahre alte WM-Zweite leistete sich im Olympic Sliding Centre einige Fehler im dritten Lauf und fiel von Platz sieben auf acht zurück. Der führende Südkoreaner Yun Sungbin, der am Vortag in beiden Läufen Start- und Bahnrekord hinlegte, baute seine Führung vor dem Finallauf mit 1,02 Sekunden Vorsprung auf den Letten Martins Dukurs aus. Der fünfmalige Weltmeister und achtmalige Weltcup-Gesamtsieger versucht. im dritten Anlauf endlich zu Olympia-Gold zu fahren. Auf Rang drei liegt der Brite Dom Parsons hauchdünn vor dem Russen Nikita Tregubow. Der Oberhofer Christopher Grotheer ist Zehnter, Alexander Gassner aus Winterberg kam vorerst auf Rang elf.

02:00 Uhr: Ski alpin (w) - Nach Gold im Riesenslalom will US-Superstar Mikaela Shiffrin den nächsten Olympia-Sieg. Die 22-jährige geht als Top-Favoritin ins Rennen. Die drei deutschen Starterinnen Lena Dürr, Christina Geiger und Marina Wallner werden nicht in den Kampf um Medaillen eingreifen können. "Da ist man realistisch", sagte Bundestrainer Jürgen Graller. "Die Saison hat gut angefangen, aber der Januar war nicht gut. Die Erwartungen sind nicht sehr hoch. Aber man kann positiv überraschen."

01:45 Uhr: Skeleton (m) -  Aus der Traum für Axel Jungk - sein vorletzter Lauf war zu fehlerhaft, der Rückstand auf die Medaillenränge ist sogar noch größer geworden. 

01:30 Uhr: Skeleton (m) - Zur Halbzeit der olympischen Skeleton-Rennens ist Axel Jungk zwar nur Siebter, doch Bronze ist noch möglich. Der WM-Zweite fuhr am Donnerstag im Olympic Sliding Centre einen sauberen ersten Lauf, leistete sich dann in Durchgang zwei einen Patzer. Der Olympia-Debütant hat vor den abschließenden beiden Durchgängen nur 0,55 Sekunden Rückstand auf Platz drei. "Aus eigenen Kräften ist es schwer, noch nach vorn zu fahren, da müssen die anderen die Fehler machen", sagte Jungk.

01:00 Uhr: Tag sieben beginnt - und auf folgende Entscheidungen können wir uns heute freuen:

Skeleton der Männer (mit dem deutschen Axel Jungk, der noch Chancen auf Bronze hat). --> 01:30 Uhr

Ski alpin mit dem Slalom der Frauen um Topfavoritin Mikaela Shiffrin aus den USA hier sind die deutschen Starter wohl ohne Chance. --> 02:00 Uhr

Ski alpin mit dem Super-G der Männer, wo es schwer werden dürfte für die Deutschen Thomas Dreßen, Josef Ferstl und Andreas Sander. --> 03:00

Snowboardcross der Frauen --> 04:56 Uhr

Langlauf:  Im Skilanglaufrennen der Männer über 15 Kilometer haben die Deutschen keine Aussichten auf Medaillen. --> 07:00 Uhr

Eisschnelllauf: hier greift Claudia Pechstein nach ihrer zehnten Olympia-Medaille. Ab 12:00 Uhr wird es für die 45 Jahre Deutsche auf ihrer Paradestrecke über 5000 Meter ernst. "Ich will eine Medaille. Aber ich muss mir in meinem Alter gar nichts mehr beweisen", sagte Pechstein, die in Südkorea als erste Frau ihre siebten Spiele erlebt.

Ski Freesyle: --> Ab 12:00