Olympia-Aus für Calgary | Sport | DW | 20.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Olympiabewerbung 2026

Olympia-Aus für Calgary

Die Olympischen Winterspiele 2026 werden nicht in Kanada stattfinden. Der Stadtrat von Calgary senkt den Daumen und votiert einstimmig gegen eine Olympiabewerbung. Damit gehen dem IOC langsam die Kandidaten aus.

Der Rat der Stadt Calgary hat die Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2026 am Montag (Ortszeit) mit einer einstimmigen Entscheidung beendet. Zuvor war eine Bürgerbefragung durchgeführt worden. Dabei hatte sich eine Mehrheit von 56,4 Prozent gegen eine Kandidatur der kanadischen Olympiastadt von 1988 ausgesprochen.

"Ich bin enttäuscht über den Ausgang, aber ich respektiere die Entscheidung natürlich", sagte Bürgermeister Naheed Nenshi laut "Calgary Herald". Im Rennen um die Spiele bleiben damit nur noch Stockholm und Mailand/Cortina d'Ampezzo. Das Internationale Olympische Komitee entscheidet im Juni 2019 über den Gastgeber.

asz/sn (dpa/sid)

Die Redaktion empfiehlt