Novi Sad wird Europäische Kulturhauptstadt | Kultur | DW | 14.10.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Novi Sad wird Europäische Kulturhauptstadt

Die serbische Stadt Novi Sad soll Europäische Kulturhauptstadt 2021 werden. Erstmals darf sich eine Stadt im Land eines EU-Beitrittskandidaten mit dem Titel schmücken.

Als Europäische Kulturhauptstadt solle Novi Sad dazu beitragen, dass Serbien näher an die Europäische Union rückt, sagte EU-Kulturkommissar Tibor Navracsics am Freitag. Zudem soll die "kulturelle Verbindung" zwischen Serbien und der EU gestärkt werden. Vor zwei Jahren konnten sich Städte aus Serbien, Albanien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Montenegro um den Titel bewerben.

Einer der berühmtesten Exporte aus Novi Sad ist die weltbekannt ehemalige Tennisspielerin Monica Seles. Sie stammt aus dem Ort im Norden Serbiens, der damals noch zu Jugoslawien gehörte. Außerdem kommen viele weitere Sportler und Literaten, die vor allem in Südosteuropa populär sind, aus der zweitgrößten Stadt Serbiens.

Kulturelle Vielfalt

Auch die älteste serbische Wissenschafts- und Kulturinstitution, der Matica srpska, ist in Novi Sad beheimatetet. Seit 1982 ist eine deutsche Stadt mit der Stadt an der Donau eng verbunden: Dortmund im Ruhrgebiet ist Partnerstadt von Novi Sad.

Seit 1985 wird der Titel Kulturhauptstadt Europas jährlich verliehen. Er soll die Vielfalt und und die Gemeinsamkeiten des kulturellen Erbes Europas verdeutlichen und die Menschen der verschiedenen europäischen Länder zusammenführen. Mittels zahlreicher kultureller Veranstaltungen, die im Kulturhauptstadtjahr begangen werden und viele Touristen anziehen, trägt der Titel zur Völkerverständigung bei.

rey/ash (dpa)

 

Die Redaktion empfiehlt