Nordkorea produziert wieder Plutonium | Aktuell Asien | DW | 12.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Nordkorea produziert wieder Plutonium

Das stalinistische Regime in Nordkorea strebt unbeirrt nach Atomwaffen. In dem bitterarmen Land wird ein jahrelang stillgelegter Reaktor wieder angefahren, der nur eine Aufgabe hat: waffenfähiges Plutonium produzieren.

Die Anzeichen hatten sich bereits verdichtet, nun berichten Experten eines US-Forschungsinstituts: Nordkorea fährt seinen abgeschalteten Atomreaktor im Nuklearzentrum Yongbyon wieder hoch. Dies zeigten Satellitenbilder vom 31. August, meldet das US-Korea-Institut der Johns-Hopkins-Universität. Weißer Dampf in Nordkoreas wohl einziger Plutonium-Produktion deute darauf hin, dass der Reaktor bereits wieder hochgefahren sei oder dies kurz bevorstehe.

Angekündigter Neustart

Nordkorea hat seit 2006 drei Atomtests vorgenommen. Im April kündigte die Regierung an, Yongbyon wieder in Betrieb zu nehmen. Zuletzt hatte das US-Korea-Institut anhand der Auswertung von Satellitenbildern vorhergesagt, dass der Fünf-Megawatt-Reaktor für einen Neustart Ende August bereit sein werde. Dort könnten bis zu sechs Kilogramm Plutonium pro Jahr für den Bau von Nuklearwaffen produziert werden.

Das Nuklearzentrum Yongbyon ist seit Jahren nicht mehr am Netz. 2008 hatte die Regierung in Pjöngjang den Kühltank zerstört. Im Streit um sein Atomprogramm erklärte das kommunistische Land schließlich, sämtliche Anlagen in Yongbyon neu starten zu wollen. Die Drohung kam zu einer Zeit heftiger internationaler Spannungen über das nordkoreanische Atomprogramm, die durch einen dritten Atomtest Pjönjangs im Februar ausgelöst worden waren. Seitdem hat sich die Lage allmählich wieder beruhigt. Dennoch sind die USA nach wie vor skeptisch gegenüber einer Wiederaufnahme der Verhandlungen, weil Staatschef Kim Jong Un jeden Beweis schuldig blieb, dass er sein Atomwaffenprogramm einstellen will.

rb/det (Afp, dpa, rtr)