Nigora aus Usbekistan | Lernerporträts - Video | DW | 26.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Porträts Internationale Deutscholympiade 2018

Nigora aus Usbekistan

Über die Musik ist sie zur deutschen Sprache gekommen, die Logik bei der Großschreibung schätzt sie besonders. Die Sprache unterrichtet sie aber, weil Englisch ja jeder kann! Deutsch ist halt das Plus.

Audio anhören 04:58
Jetzt live
04:58 Min.

Nigora aus Usbekistan

Name: Nigora

Land: Usbekistan

Geburtsjahr: 1971

Beruf: Deutschlehrerin an einem Gymnasium in Ugensch

Das mag ich an der deutschen Sprache:
Als Kind schon fand ich die deutsche Musik schön. Auch finde ich es praktisch und logisch, dass alle Substantive großgeschrieben werden.

Ich unterrichte Deutsch, weil …
Englisch schließlich jeder kann! Ich sag immer: Englisch muss, Deutsch plus!

Das ist typisch deutsch für mich:
Pünktlichkeit, Ordnung, Disziplin, Offenheit, Ehrlichkeit, Direktheit. Aber auch, dass Deutsche an roten Ampeln stehenbleiben.

Meine Lieblingsregion/-stadt in Deutschland:
Dresden. Dort habe ich eine Familie, die mich immer mit offenen Armen empfängt.

Mein deutsches Lieblingsessen:
Currywurst und Pizza. Habe ich bisher nur in Deutschland gegessen.

Mein deutsches Lieblingswort:
Orientierungssinn“. In meiner Sprache kann man diese Fähigkeit nicht in einem Wort ausdrücken.

Mein deutsches Lieblingsbuch:
„Damals war es Friedrich“ von Hans Peter Richter. Sehr interessant, wenn man etwas über die Zeit des Nationalsozialismus erfahren will.

Mein Lektüretipp für den Deutschunterricht:
Egal welches Buch, Hauptsache es ist im deutschen Original. Denn Übersetzungen sind eben Übersetzungen.

Das ist für meine Schüler schwer an der deutschen Sprache:
Die Artikel (wir haben keine Geschlechter in der Sprache) und die Adjektivdeklination.

Mein größtes Erfolgserlebnis als Lehrerin:
Dass im Jahr 2018 insgesamt sechs meiner Schülerinnen und Schüler ihre Aufnahmeprüfungen für deutsche Universitäten bestanden und ihr Studium dort aufgenommen haben.

Meine Erfahrungen mit den Deutschlernangeboten der Deutschen Welle:
Sie sind äußerst hilfreich, um einen abwechslungsreichen Unterricht vorzubereiten. Zu beliebigen Themen werden Audios, Videos und tolle Übungen angeboten. So arbeite ich unter anderem mit der Telenovela „Jojo“ und dem „Wort der Woche“.

Dieses Interview entstand im Rahmen derInternationalen Deutscholympiade 2018. Sie wird vom Goethe-Institut gemeinsam mit dem Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband veranstaltet.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads