Nigeria: Umwelt-Startup bewegt Jugendliche in Afrika | Global Ideas | DW | 13.01.2022
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Recycling

Nigeria: Umwelt-Startup bewegt Jugendliche in Afrika

Ein Startup aus Lagos zeigt Jugendlichen, wie sie Müll vermeiden oder Nützliches daraus machen können. Es entwickelt Ideen für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Video ansehen 06:31

Umweltschutz: eine Nigerianerin packt an

Jedes Jahr fallen in Nigeria mehrere Millionen Tonnen Müll an. Aber weniger als die Hälfte davon wird gesammelt, gerade mal 13 Prozent recycelt. Die Jurastudentin Oluwaseyi Moejoh wollte nicht länger zuschauen, sondern etwas ändern. Mit einem Freund hat sie vor vier Jahren U-recycle gegründet. Ein Startup, das zu den Jugendlichen in die Schulen kommt oder Bootcamps organisiert.

Wie kann man Müll vermeiden? Was kann man daraus vielleicht sogar Neues herstellen? In Workshops sammeln die Teenager gemeinsam Plastikflaschen, um neue Kunstwerke daraus zu machen. Neben ihren Ideen zur Kreislaufwirtschaft vermittelt das Startup auch Wissen rund um Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Oluwaseyi Moejoh tut das längst über Nigerias Landesgrenzen hinaus.

2020 wurde sie für ihr Engagement von der Global Recycling Foundation mit dem Recycling Heroes Award ausgezeichnet. Im selben Jahr wurde Oluwaseyi zum National Geographic Young Explorer ernannt. Diese Bekanntheit macht es ihr leichter, Gehör zu finden. Inzwischen ist sie mit der städtischen Abfallgesellschaft von Lagos im Gespräch.

Ein Film von Roqan Ojomo und Wiebke Feuersenger

Audio und Video zum Thema