Neues Degas-Porträt entdeckt | Kunst | DW | 04.08.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kunst

Neues Degas-Porträt entdeckt

Hinter dem "Porträt einer Frau" von Edgar Degas versteckt sich ein Gemälde. Das wusste man schon. Eine neue Methode macht das Übermalte nun erstmals farbig sichtbar.

Degas Gemälde Studie Rekonstruktion Technik Copyright: David Thurrowgood/dpa

Emma Dobigny porträtiert von Edgar Degas - versteckt hinter Farbe.

Australische Forscher haben in Degas' "Porträt einer Frau" hinter einer älteren Dame in schwarzer Kleidung eine junge Frau (in unserem Artikelbild ist nur die jüngere Frau zu sehen) entdeckt. Den Wissenschaftlern zufolge porträtierte Degas das Model Emma Dobigny - allerdings mit spitzen Elfenohren.

Forscher von der National Gallery of Victoria in Melbourne haben das Werk von Degas mit Röntgenfluoreszenzanalyse untersucht. Bei dieser Methode wird das Gemälde mit energiereichem Röntgenlicht bestrahlt. Das bringt die verschiedenen chemischen Elemente in den Farben zum Fluoreszieren. Das Leuchten gibt Rückschlüsse auf die Zusammensetzung der Oberfläche auf der Leinwand. So entstand ein detailliertes, farbiges Bild von Emma Dobigny. Diese Methode ist erst seit wenigen Jahren möglich, weil beim Abscannen großer Bildbereiche große Mengen an Daten entstehen.

Vincent van Gogh Grasgrond und verstecktes Portrait

Hinter grünem Gras das Gesicht einer Frau. "Grasgrond" von Vincent van Gogh mit verstecktem Porträt

Auch van Gogh und Rembrandt übermalten Eigenes

Das verborgene Gemälde von Edgar Degas ist nicht das erste, das per Röntgenfluoreszenzanalyse wieder sichtbar wird. Das Hamburger Forschungszentrum DESY (Deutsches Elektronen-Synchrotron) hat bereits hinter zwei van Goghs eine zweite Farbschicht gefunden. Van Gogh hat seine ursprünglichen Kunstwerke mit komplett anderen Motiven übermalt. Hinter "Grasgrond", einer grün-gelben Wiese, versteckt sich ein Frauenporträt, und hinter einem Blumenstillleben befinden sich zwei Männer im Ringkampf. Wissenschaftlern war schon lange bekannt, dass Vincent van Gogh häufig seine älteren Werke übermalte. Es wird geschätzt, dass sich unter etwa einem Drittel seiner Werke noch ein anderes Bild verbirgt. Die Gründe für das Übermalen sind vielfältig, sie reichen von Geld- oder Materialmangel bis zu Unzufriedenheit mit dem Ergebnis.

Vincent van Gogh Stillleben mit Wiesenblumen und Rosen verstecktes Gemälde

Zwei Ringkämpfer. Ohne die spezielle Methode blieben sie fürs Auge versteckt hinter einem Blumenstillleben

Im Fall von Rembrandt mussten die Forscher des Hamburger DESY besonders erfinderisch sein, weil Rembrandt sowohl für das übermalte als auch für das endgültige Bild weitgehend dieselben Farben mit derselben chemischen Zusammensetzung benutzt hatte. Aber die Röntgenfluoreszenzanalyse führte zum Ziel, und so wurde enthüllt, dass hinter "Alter Mann mit militärischer Kleidung" ein frühes Selbstporträt des Künstlers steckt.

Rembrandt Gemälde Alter Mann in militärischer Kleidung über verstecktem Frauenportrait

"Alter Mann in militärischer Kleidung" und dahinter sichtbar gemacht ein frühes Selbstporträt von Rembrandt (auf dem Kopf)

sek/sz (dpa/www.desy.de)