Neuer Rekord bei Deutschlands Einwohnerzahl | Aktuell Deutschland | DW | 25.01.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Demographie

Neuer Rekord bei Deutschlands Einwohnerzahl

Auch wenn deutlich mehr Menschen gestorben sind als geboren wurden: Deutschlands Einwohnerzahl ist aufgrund der Zuwanderung aktuell auf einem Rekordhoch.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden leben aktuell rund 83 Millionen Menschen in der Bundesrepublik, während es Ende 2017 noch 82,8 Millionen Menschen waren. Das entspricht einem Höchststand seit der deutschen Wiedervereinigung im Jahr 1990.

Als Grundlage für die Statistik dienen bereits verfügbare monatliche Angaben für Geburten und Sterbefälle sowie für Zuzüge und Wegzüge. Die fehlenden Monate des Jahres 2018 wurden auf Grundlage einer Zeitreihenanalyse geschätzt. Die endgültigen Ergebnisse zur Bevölkerungsentwicklung werden turnusgemäß erst im Sommer veröffentlicht.

Anstieg der Geburtenrate

Den Schätzungen zufolge stieg die Zahl der Geburten nach 785.000 Neugeborenen im Jahr 2017 auf 785.000 bis 805.000 Neugeborene im Jahr 2018 an. Dem gegenüber stehen die Sterbefälle des vergangenen Jahres: Hier stieg die Zahl von 932.000 im Jahr 2017 auf 950.000 bis 970.000 Tote. 

Der Zuwachs von rund 200.000 Menschen ging demnach auf die Zuwanderung zurück. Weil die Zahl der Todesfälle weiter über der der Geburten liegt, wäre es ansonsten zu einem Minus gekommen. 

djo/as (afp, epd, kna)

 

Die Redaktion empfiehlt