Neue Apple-Zahlen erfreuen die Börse | Aktuell Welt | DW | 30.04.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kommunikation

Neue Apple-Zahlen erfreuen die Börse

Apple hat mit seinen jüngsten Quartalszahlen die Erwartungen der Börse übertroffen. Die Umsätze in China gingen zwar zurück, die Konzernführung signalisiert aber mit Blick auf den Riesenmarkt Zuversicht.

Während es beim iPhone und Mac-Computer im Jahresvergleich Umsatzrückgänge gab, legte das Geschäft mit iPads, Geräten wie Computer-Uhren und Online-Diensten zu. Der Quartalsumsatz sank im Jahresvergleich zwar um fünf Prozent auf 58 Milliarden Dollar, lag aber immer noch über den Prognosen der Analysten, die rund 55 Milliarden Dollar angesetzt hatten.

Apple war im Weihnachtsquartal von einem Rückgang der iPhone-Verkäufe vor allem in China getroffen worden. Auch im vergangenen Vierteljahr schrumpfte das Geschäft in China: Von gut 13 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal auf nun 10,2 Milliarden Dollar. Der weltweite iPhone-Umsatz sank von 37,6 auf gut 31 Milliarden Dollar. Wie viele Geräte verkauft wurden, ist unklar. Apple nennt keine Stückzahlen mehr.

Cook ist zuversichtlich

Firmenchef Tim Cook zeigte sich beim Thema China aber zuversichtlich. Der dort zuletzt schwächelnde iPhone-Absatz sei in den vergangenen Wochen wieder besser gelaufen, sagte er der Nachrichtenagentur Reuters. Dies und die nach wie vor starke Nachfrage nach anderen Produkten wie der Apple Watch stimme den Konzern zuversichtlich, dass es nun wieder bergauf gehe. In China hatte der Smartphone-Hersteller kürzlich die Preise für iPhones gesenkt.

haz/se (rtr, dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt