Nürnberg feuert Trainer Wiesinger | Fußball | DW | 07.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Nürnberg feuert Trainer Wiesinger

Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg hat nach dem Heim-Debakel gegen den Hamburger SV Trainer Michael Wiesinger entlassen. Als Nachfolger wird Felix Magath gehandelt.

Nürnbergs Trainer Michael Wiesinger geht zur Bank (Foto: dpa)

Michael Wiesinger

Gerade mal einen Tag hat es gedauert nach der 0:5-Schlappe in der Bundesliga gegen den Hamburger SV, da haben die Verantwortlichen des 1. FC Nürnberg reagiert: Nach nur 287 Tagen im Amt ist Schluss für Trainer Michael Wiesinger. "Club beurlaubt Michael Wiesinger und Armin Reutershahn", twitterte der Verein am Montagabend. Seit dem Nachmittag hatten Vorstand und Aufsichtsrat der Franken über Wiesingers Zukunft getagt.

Felix Magath (Foto: dapd)

Felix Magath

Kommt Magath zurück?

Ein Kandidat für die Nachfolge von Wiesinger soll auch Felix Magath sein. Der 60-Jährige ist seit seiner Entlassung in Wolfsburg im Oktober 2012 ohne Job. Magath, der in München wohnt und zuletzt Engagements in Hamburg und bei 1860 München abgesagt hatte, war 1997/98 schon einmal Trainer in Nürnberg. Im Umfeld fiel auch der Name des Schweizers Christian Gross, zwischen Dezember 2009 und Oktober 2010 schon in der Bundesliga in Stuttgart tätig.

Wiesinger hatte in der Rückrunde der vergangenen Saison noch 24 Punkte geholt und mit dem 1. FCN einen ordentlichen 10. Platz belegt. In dieser Spielzeit wollte sich der Club konsolidieren, doch bisher lief wenig nach Wunsch. Im DFB-Pokal blamierten sich die Nürnberger in der ersten Runde bei Zweitligist Sandhausen, in der Liga gab es in acht Spielen bei fünf Remis noch keinen Sieg.

to/wa (sid, dpa)