Millionenbeute bei Überfall auf Pariser Hotel Ritz | Aktuell Europa | DW | 10.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Frankreich

Millionenbeute bei Überfall auf Pariser Hotel Ritz

Insgesamt fünf Täter kamen mit Äxten in die Hotelhalle und schlugen damit auf die Schmuckvitrinen in der Lobby ein. Drei der bewaffneten Räuber konnte die Polizei stellen, zwei weitere sind auf der Flucht.

Die Polizei sprach von einer Beute im Wert von "mehreren Millionen Euro". Französische Medien berichten, der Wert des gestohlenen Schmucks liege bei rund 4,5 Millionen Euro. Frankreichs Innenminister Gérard Collomb teilte mit, drei Verdächtige seien von Polizisten in der Nähe des Tatortes festgenommen worden. Zwei weiteren Tatverdächtigen gelang nach Polizeiangeben die Flucht durch einen Hinterausgang. Verletzt wurde nach Angaben eines Polizeisprechers niemand. Die Kriminalpolizei übernahm demnach die Ermittlungen.

In den mit verstärktem Sicherheitsglas geschützten Vitrinen des Ritz waren hochwertige Schmuckstücke verschiedener bekannter Juweliere ausgestellt. In dem Viertel um die Place Vendôme befinden sich zahlreiche Luxusjuweliere. Die Boutiquen wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Ziel von spektakulären Überfällen. Zu den Überfallenen gehörten die Luxusshops von Cartier, Harry Winston und Chopard. Die Polizei verstärkte nach den wiederholten Raubzügen die Sicherheitsvorkehrungen in dem Stadtteil.

Raubüberfall Ritz Hotel in Paris (picture-alliance/dpa/Maxppp/O. Corsan)

Das Ritz, eine der besten Adressen der Stadt

Das traditionsreiche Ritz an der vornehmen Place Vendôme ist eines der bekanntesten Luxushotels der französischen Hauptstadt. Die Zimmerpreise liegen zwischen 1000 und 1500 Euro die Nacht. Zu den Gästen des bereits im 19. Jahrhundert eröffneten Hotels zählen viele Prominente. Die britische Prinzessin Diana war gemeinsam mit ihrem Liebhaber Dodi Fayed in den letzten Stunden vor ihrem Tod im Ritz. Der Schriftsteller Marcel Proust gehörte wie sein US-Kollege Ernest Hemingway oder auch die Modeschöpferin Coco Chanel zu den treuen Gästen des Ritz.

qu/cr (dpa, afp, rtr, APE)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema