Michele aus Brasilien | Lernerporträts - Video | DW | 26.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Porträts der Internationalen Deutscholympiade 2018

Michele aus Brasilien

Die Deutschlehrerin ist zu Tränen gerührt, wenn sie ihre Schüler auf Deutsch singen hört. Ein Erfolg für ihren Unterricht. Wenn da nur die schwierigen Artikel nicht wären.

Audio anhören 01:55

Michele aus Brasilien

Name: Michele

Land: Brasilien

Geburtsjahr: 1984

Beruf: DaF-Lehrerin und Fachleiterin in der PASCH-Schule Paulo VI

Das mag ich an der deutschen Sprache:
Die Komposita.

Ich unterrichte Deutsch, weil …
ich die Sprache interessant finde.

Das ist typisch deutsch für mich:
Currywurst mit Pommes.

Meine Lieblingsregion/-stadt in Deutschland:
Baden-Württemberg und als Stadt Baden-Baden.

Mein deutsches Lieblingsessen:
Brezel mit Butter, Kartoffelsalat, Schwarzbrot und Currywurst mit Pommes.

Mein deutsches Lieblingswort:
Freiheit“.

Mein deutsches Lieblingsbuch:
Das „Tagebuch der Anne Frank“.

Mein Lektüretipp für den Deutschunterricht:
„Klara & Theo. Das letzte Hindernis“ aus dem Langenscheidt-Verlag. Das sind leichte Krimis für Jugendliche.

Das ist für meine Schüler schwer an der deutschen Sprache:
Die Artikel. Im Portugiesischen gibt es nur zwei Artikel, maskulin und feminin. Dass es auch ein Neutrum gibt, ist für sie schwer zu verstehen.

Mein größtes Erfolgserlebnis als Lehrerin:
Wenn sich meine Schülerinnen und Schüler auf Deutsch äußern können. Und wenn sie dann sogar auf Deutsch singen, kommen mir die Tränen.

Dieses Interview entstand im Rahmen derInternationalen Deutscholympiade 2018. Sie wird vom Goethe-Institut gemeinsam mit dem Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband veranstaltet.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads