Meisterschaft entschieden! | Fußball | DW | 27.11.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Meisterschaft entschieden!

Die Bayern haben Dortmund mit 3:0 rasiert und sich sieben Punkte vom BVB abgesetzt. Nur besondere Umstände können den Titelgewinn der Bayern noch verhindern, DW-Sportreporter Andreas Sten-Ziemons weiß welche.

Das war's, der Rest der Liga kann einpacken und kleinlaut die Hose wieder hochziehen. Bayern München hat mit dem Sieg gegen Borussia Dortmund die Meisterschaft vorzeitig entschieden. Und das bereits am 13. Spieltag. Sieben Punkte Vorsprung auf den BVB und sogar vier auf… auf äh… auf diese andere Mannschaft, deren Name mir gerade nicht einfällt… irgendwas mit "Vize"… Ach Mist, ich komm' nicht drauf...

Ist aber auch nicht so wichtig: Keine Mannschaft, ganz egal wie sie heißt, kann die Bayern noch stoppen. Sieben, beziehungsweise vier Punkte - das kann man in den restlichen 21 Spielen bis zum Saisonende unmöglich noch aufholen. Keine Chance! Aussichtslos! Soviel ist sicher! So sicher wie das "Amen" in der Kirche, so sicher wie ein Schweizer Bankkonto, so sicher wie der Ball rund und der nächste Gegner immer der schwerste ist. Sense! Finito! Feierabend!

Oder vielleicht doch nicht…?

Was wäre zum Beispiel, wenn Wundertrainer Pep Guardiola zur Winterpause ein unschlagbares Angebot in nicht genau bezifferter Milliardenhöhe von Paris St. Germain annimmt und Manuel Neuer, Philipp Lahm, Javi Martinez und Mario Götze im Paket gleich mit an die Seine wechseln? Oder das Verletzungspech könnte zuschlagen: Man stelle sich vor, die gesamte Stamm-Viererkette der Bayern fällt mit Syndesmosebandruptur, knöchernen Ausrissen am Schambein, Fleckfieber oder akuter Bauchhöhlen-Scheinschwangerschaft und anderen ähnlich langwierigen Krankheitsbildern dauerhaft aus. Möglicherweise tritt die halbe Mannschaft auch zum orthodox-jüdischen Glauben über und weigert sich künftig samstags zu spielen - oder die konvertierten Spieler bleiben nach 1000 Schritten mitten auf dem Spielfeld einfach stehen.

Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer bei einer Rede (Foto: Tobias Hase/dpa)

Verhindert CSU-Chef Seehofer die Meisterschaft?

Genauso könnte CSU-Chef Horst Seehofer im Hau-Ruck-Verfahren eine Abspaltung Bayerns vom Rest der Bundesrepublik durchboxen und die Münchener nehmen ab Mitte März gar nicht mehr an der Bundesliga teil. Das könnte doch sein! Und dann gibt es ja auch noch diese Meteoriten, die ständig auf unseren Erdball zurasen und im Umkreis von hunderten Kilometern um den Einschlagsort alles auslöschen und zerstören. Wenn von denen jetzt zufällig mal einer genau auf München zielen würde…

Alles mögliche Szenarien, die eine Meisterschaft des FC Bayern noch verhindern könnten. Aber vielleicht gewinnt der FC Bayern ja auch alle restlichen 21 Bundesliga-Spiele und wird am Ende mit 96 Punkten unangefochten Meister vor… äh… vor Dings… Wie heißen die denn nochmal…? Die mit dem Tablettenkonzern im Vereinsnamen… Es liegt mir auf der Zunge…

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links