Massaker in Bar in Brasilien | Aktuell Amerika | DW | 20.05.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gewaltkriminalität

Massaker in Bar in Brasilien

Die Täter waren vermummt. Und sie waren fest entschlossen, viele Menschen zu töten. Steckt eine Drogenbande hinter der blutigen Attacke im nordbrasilianischen Bundesstaat Pará?

Brasilien Belem - Totre nach Angriff auf Bar (Reuters/M. Angelo)

Polizisten vor dem abgeriegelten Tatort in Belém

Unbekannte haben in einer Bar im Norden Brasiliens das Feuer eröffnet und mindestens elf Menschen getötet. Der Angriff habe sich in einem Lokal in der Stadt Belém ereignet, teilte das Ministerium für öffentliche Sicherheit des Bundesstaates Pará mit. Die Motive für die Tat würden noch untersucht, sagte eine Ministeriumssprecherin.

Insgesamt sieben vermummte Männer, die mit einem Motorrad und drei Autos vorgefahren seien, hätten den Angriff verübt, berichtet das Nachrichtenportal "G1". Sie konnten demnach unbehelligt vom Tatort flüchten. Bei den Todesopfern soll es sich um sechs Frauen und fünf Männer handeln. Die meisten Opfer wurden mit Kopfschüssen getötet, wie es hieß.

Die Bar im Stadtviertel Guamá war als Drogenzentrum berüchtigt. Im März waren etliche brasilianische Bundespolizisten als Verstärkung nach Belém entsandt worden, um der Kriminalität in dem Viertel Herr zu werden.

wa/ust (afp, dpa)