Maddy aus Chile | Lernerporträts - Video | DW | 22.01.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lehrerporträts

Maddy aus Chile

In Deutschland lernt man Pünktlichkeit und Disziplin, findet sie. Schon seit ihrem 14. Lebensjahr begleitet sie die deutsche Sprache, und sie schätzt deren reichen Wortschatz.

Audio anhören 03:29

Maddy aus Chile

Name: Maddy

Land: Chile

Geburtsjahr: 1972

Beruf: Deutschlehrerin an der Deutschen Schule Punta Arenas

Das mag ich an der deutschen Sprache:
Den reichen Wortschatz, grammatische Wendungen – und Deutsch ist eine alte Sprache.

Ich unterrichte Deutsch, weil …
ich es selbst innerhalb eines Jahres gelernt habe. Da war ich 14 Jahre alt. Jetzt möchte ich meine Erkenntnisse an meine Schülerinnen und Schüler weitergeben.

Das ist typisch deutsch für mich:
Pünktlichkeit und Disziplin. Das lernt man wirklich in Deutschland!

Meine Lieblingsregion/-stadt in Deutschland:
Lieblingsregion ist Baden-Württemberg, Lieblingsstadt Freiburg im Breisgau. Es ist eine Universitätsstadt, das Wetter ist schön – einfach eine tolle Stadt!

Mein deutsches Lieblingsessen:
Wurst: Bratwurst, Currywurst ...

Mein deutsches Lieblingswort:
So Ausrufe wie „Genau!“ oder „Ach du Schreck!“

Mein deutsches Lieblingsbuch:
„Die letzten Kinder von Schewenborn“ von Gudrun Pausewang. Ein sehr interessantes Buch.

Mein Lektüretipp für den Deutschunterricht:
Abhängig vom Sprachniveau: für die Unterstufe Märchengeschichten, für die Oberstufe Bücher mit aktuellen, modernen Themen.

Das ist für meine Schüler schwer an der deutschen Sprache:
Definitiv die Artikel und die Deklination. Beinahe jede Woche werde ich von ihnen gefragt, wie sie richtig deklinieren sollen.

Mein größtes Erfolgserlebnis als Lehrerin:
Dass ich meine Schülerinnen und Schüler so motivieren kann, dass sie das Sprachdiplom schaffen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads