Macron macht Vertrauten Castaner zum Innenminister | Aktuell Europa | DW | 16.10.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Frankreich

Macron macht Vertrauten Castaner zum Innenminister

Frankreichs Präsident Macron baut die Regierung um: Christophe Castaner ersetzt den zurückgetretenen Gérard Collomb als Innenminister. Macron besetzte auch andere Ressorts neu.

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sein Kabinett umgebildet. Zwei Wochen nach dem Rücktritt von Innenminister Gérard Collomb machte er Christophe Castaner (Artikelbild) zu dessen Nachfolger, wie der Élysée-Palast in Paris mitteilte. Das Amt ist in Frankreich nicht zuletzt wegen der anhaltend hohen Terrorbedrohung ein Schlüsselposten. Castaner gilt als Vertrauter von Macron. Er war bisher Staatssekretär für die Beziehungen mit dem Parlament und auch Vorsitzender der Regierungspartei La République En Marche. Diesen Posten will Castaner mit dem Wechsel ins Kabinett abgeben.

Auch neue Agrar- und Kulturminister

Neuer Kulturminister wird Franck Rieser, das Ressort für Landwirtschaft wird künftig Didier Guillaume leiten. Neue Ministerin für den territorialen Zusammenhalt ist Jacqueline Gourault.

Die Kabinettsumbildung war seit Tagen erwartet worden. Andere wichtige Posten neben dem Innenministerium besetzte der Präsident nicht neu. Im Amt bleiben Finanzminister Bruno Le Maire, Außenminister Jean-Yves Le Drian und auch Ministerpräsident Edouard Philippe. Erst vor gut einem Monat hatte Macron das Kabinett umgebildet, weil der beliebte Umweltminister Nicolas Hulot seinen Posten räumte.

Ba/stu (afp, rtr)

 

Die Redaktion empfiehlt