Mönchengladbach patzt erneut | Fußball | DW | 23.08.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Mönchengladbach patzt erneut

Borussia Mönchengladbach unterliegt Mainz 05 und legt einen glatten Fehlstart in der Bundesliga hin. Besser macht es Borussia Dortmund, das Ingolstadt eine Lehrstunde erteilt und an die Tabellenspitze stürmt.

Borussia Mönchengladbach kommt einfach nicht in Tritt: Das Team von Trainer Lucien Favre ist durch ein 1:2 (0:1) gegen den FSV Mainz 05 nach zwei Spieltagen überraschend auf den letzten Platz der Tabelle abgerutscht. Der Spanier Jairo (42. Minute) und Christian Clemens (78.) sorgten für den Sieg der Mainzer, Patrick Herrmann (54.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. "Wir haben gut angefangen, aber teilweise zu überhastet gespielt. Wir machen viele individuelle Fehler in den unpassendsten Situationen", sagte Favre bei Sky. "Einige Spieler sind noch nicht bei einhundert Prozent, das hat man heute gesehen." Während die Gastgeber eine Woche nach dem 0:4-Debakel in Dortmund erneut enttäuschten und den zweitschlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte hinlegten, betrieb Mainz Wiedergutmachung für die Heimpleite gegen Aufsteiger Ingolstadt.

Mönchengladbach mit gutem Start

Fußball Bundesliga Borussia Mönchengladbach gegen FSV Mainz 05

Mainz verteidigt geschickt

Borussia Mönchengladbach begann druckvoll und versuchte mit schnellen Kombinationen den Defensivverbund der Mainzer zu überwinden. Die Gäste verteidigten jedoch geschickt und lauerten auf Konter. Gefährlich waren dabei aber einzig die Mainzer: In der 13. Minute spitzelte der Ex-Gladbacher Yunus Malli den Ball an den Pfosten, im Nachschuss scheiterte Stefan Bell. Für Diskussionen sorgte auf der Gegenseite ein vermeintliches Tor von Thorgan Hazard, dem Schiedsrichter Deniz Aytekin wegen einer Abseitsstellung zu Recht die Anerkennung verweigerte.

Die Favre-Elf versuchte es weiter, agierte aber oft ideenlos, es fehlte meist die letzte Präzision im Abschluss. Anders das Team von Martin Schmidt, das vor der Pause erneut am Aluminium scheiterte - Neuzugang Fabian Frei traf nur die Unterkante der Latte. Wenig später war es dann aber soweit: Nach einer scharfen Flanke von Clemens drückte Jairo den Ball zum ersten Saisontor der Mainzer über die Linie (42.). Kurz vor der Pause vergab Thorgan Hazard aus zwei Metern für die Favre-Elf den prompten Ausgleich.

Mainz konsequenter

Erst in der zweiten Halbzeit bewies Gladbach die nötige Konsequenz. Auf Pass von Neuzugang Lars Stindl verschaffte sich Herrmann mit einer Körperdrehung Platz für den strammen Flachschuss zum 1:1 (54.). Die Gastgeber setzten jetzt nach und kamen zu Chancen im Minutentakt. Doch Raffael, Herrmann und auch Hazard verpassten es, die Führung zu erzielen. Als alles auf einen Gladbacher Sieg hindeutete, schockte Clemens das Heimteam mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanz (78.). Am Ende hätten die Mainzer sogar noch höher gewinnen können, nutzten ihre guten Kontermöglichkeiten jedoch nicht.

Dortmund stürmt an die Spitze

Fußball Bundesliga FC Ingolstadt - Borussia Dortmund

Riesenjubel beim BVB über die Tabellenführung

Borussia Dortmund ist der neue Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Gegen Aufsteiger FC Ingolstadt siegte das Team von Trainer Thomas Tuchel deutlich mit 4:0 (0:0). Die Führung erzielte Weltmeister Matthias Ginter (55. Minute), ehe Marco Reus (60.), Shinji Kagawa (84.) und Pierre-Emerick Aubameyang (90.+1) für die weiteren Tore sorgten. Mit dem zweiten 4:0-Erfolg hintereinander verdrängte der BVB Rekordmeister Bayern München vom ersten Tabellenplatz aufgrund des besseren Torverhältnisses.

Der Aufsteiger aus Ingolstadt begann mutig und störte das Dortmunder Aufbauspiel aggressiv und früh. Der BVB wirkte überrascht und agierte in den ersten Minuten nervös. Das Team von Trainer Thomas Tuchel stabilisierte sich und kam zu ersten Chancen, doch weder Reus, noch Aubameyang konnten den Ball über die Torlinie drücken. Die Gäste bestimmten das Spielgeschehen, konnten aber die zahlreichen Torchancen nicht nutzen.

Ginter mit Tor-Premiere

Fußball Bundesliga FC Ingolstadt - Borussia Dortmund

Erzielt sein erstes Tor für den BVB: Matthias Ginter

Die erste Chance im zweiten Durchgang gehörte dann aber den Gastgebern: Moritz Hartmann zimmerte das Leder auf das BVB-Tor, doch Schlussmann Roman Bürki parierte glänzend und bewahrte sein Team vor einem überraschenden Rückstand. Nach fast einer Stunde machte der Favorit dann ernst und Ginter traf zur 1:0-Führung (55.). Es war das erste Pflichtspieltor für den Weltmeister im Trikot von Borussia Dortmund. Die frühe Entscheidung fiel wenige Minuten später: Hartmann rannte Marcel Schmelzer im Strafraum etwas ungestüm über den Haufen und Reus versenkte den berechtigten Strafstoß problemlos im Tor (60.).

FCI-Trainer Ralph Hasenüttl reagierte und brachte mit Stefan Lex einen frischen Angreifer in die Partie, der wenige Augenblicke später Bürki mit einem strammen Schuss prüfte. Dortmund schaltete in der Folge einen Gang zurück und bestimmte weiter die Partie. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff erhöhte Kagawa auf 3:0 (84.), zuvor hatten bereits Reus und Mats Hummels gute Chancen vergeben. Kurz vor dem Ende prüfte Jonas Hofmann noch einmal Ingolstadts Schlussmann Örjan Nyland mit einem sehenswerten Fernschuss. Den Schlusspunkt setzte Aubameyang, der einen schöne Ginter-Flanke zum 4:0-Endstand verwertete (90.+1).

Beide Partien zum Nachlesen finden Sie hier.

Bayern mit Last-Minute-Tor zum Sieg

Am Samstag siegte der FC Bayern München mit 2:1 (1:1) bei der TSG 1899 Hoffenheim. Bayer 04 Leverkusen setzte sich mit 1:0 (1:0) bei Hannover 96 durch. Der Hamburger SV besiegte den VfB Stuttgart mit 3:2 (1:2). Der FC Schalke 04 trennte sich 1:1 (0:1) von Aufsteiger Darmstadt 98. Eintracht Frankfurt spielte gegen den FC Augsburg ebenfalls 1:1 (0:1) und auch die Partie des 1. FC Köln gegen den VfL Wolfsburg endete 1:1 (1:0). Auch am Freitag gab es ein 1:1 (1:1) zwischen Hertha BSC und Werder Bremen.

Eine ausführliche Zusammenfassung der Samstagsspiele finden Sie hier.

Die Redaktion empfiehlt