Live-Ticker zur GroKo-Entscheidung der SPD | Aktuell Deutschland | DW | 21.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Regierungsbildung

Live-Ticker zur GroKo-Entscheidung der SPD

16.09 Uhr - Jetzt sind alle Redner durch und die Aussprache ist beendet. Zuletzt durfte noch eine GroKo-Gegnerin der Jusos sowie SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel als Befürworter sprechen. Es folgt nun die mit Spannung erwartete Abstimmung, ob die SPD Koalitionsverhandlungen mit der Union eingeht.

15.51 Uhr - Noch läuft auf dem Parteitag die Debatte. Laut dem Präsidium soll aber gegen 16 Uhr die Abstimmung erfolgen.

15.35 Uhr - Juso-Chef Kevin Kühnert wagt keine Prognose, wie die Abstimmung über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen ausgehen wird. "Ich halte das für extrem offen", sagt er beim Fernsehsender Phoenix. Sein Eindruck sei, dass einige Delegierte mit sich rängen.

15. 28 Uhr - Laut Hoffmann enthält das Sondierungspapier mehr Substanz für die Arbeitnehmer, als ein Jamaika-Bündnis von Union, FDP und Grünen jemals hinbekommen hätte. Die ausgehandelte Mindest-Ausbildungsvergütung sei beispielsweise "ein regelrechter Kracher", mit dem keiner gerechnet habe. Außerdem sei sie eine zentrale Forderung der Jusos.

15.19 Uhr - Auf dem Parteitag darf nun Reiner Hoffmann sprechen. Der DGB-Vorsitzende sieht in den bisherigen Sondierungsergebnissen eine "belastbare Grundlage", um das Verhältnis zwischen der SPD und den Gewerkschaften zu "stabilisieren".

15.11 Uhr - Zur Stimmung beim Parteitag:

14.49 Uhr - Das sagt DW-Korrespondentin Sabine Kinkartz zur Rede von Nahles:

14.44 Uhr - Bundestagsfraktionschefin Andreas Nahles hält ein flammendes Plädoyer für Koalitionsgespräche. "Ich will und möchte keine Neuwahlen." Nahles verteidigt die bisherigen Sondierungsergebnisse und verspricht, in den Verhandlungen mit der Union weitere Erfolge erzielen zu wollen. "Wir werden verhandeln, bis es quietscht auf der anderen Seite. Und wir werden weitere gute Sachen rausholen." Wenn die SPD sich Koalitionsverhandlungen nun verweigerte, werde der Wähler mit Unverständnis reagieren: "Die zeigen uns einen Vogel."

14.35 Uhr - So wird auf dem Parteitag für ein Nein zur Großen Koalition geworben.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | vollständiger Artikel

Die Redaktion empfiehlt