US-Talkshow-Moderator Larry King gestorben | Aktuell Amerika | DW | 23.01.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Medien

US-Talkshow-Moderator Larry King gestorben

Der Mann mit den Hosenträgern und bunten Krawatten interviewte tausende Prominente. Nun starb Larry King - zuletzt gesundheitlich stark angeschlagen - mit 87 Jahren.

Larry King - Talkshow Moderator

Talkmaster-Legende Larry King

Der legendäre TV- und Radio-Journalist Larry King ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren, wie sein Medienunternehmen Ora Media über Twitter mitteilte, ohne eine Todesursache zu nennen. Laut US-Medienberichten war King an COVID-19 erkrankt und hatte in den vergangenen Jahren mit verschiedenen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen gehabt. King hatte mehrere Schlaganfälle und litt zudem an Diabetes und Lungenkrebs.

"Mit tiefer Traurigkeit gibt Ora Media das Ableben unseres Mitbegründers und Freundes Larry King bekannt", schrieb das Unternehmen. Er sei im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles verstorben.

25 Jahre in Diensten von CNN

Im Laufe seiner 63 Jahre währenden Karriere interviewte King tausende Politiker, darunter US-Präsidenten und andere Staatsoberhäupter, sowie Prominente aus aller Welt im Fernsehen. Allein 25 Jahre war er Gastgeber der Talkshow "Larry King Live" auf CNN. Zu seinen Markenzeichen gehörten die große Brille, Hosenträger und bunte Krawatten. 2010 verabschiedete King sich in den Ruhestand. Für seine Webseite führte er jedoch weiterhin Interviews, seit 2012 hatte er Sendungen im von ihm mitgegründeten Bezahlsender Ora TV.

Putin würdigt "große Professionalität"

Russlands Präsident Wladimir Putin würdigte die "große Professionalität" Kings, wie Kreml-Sprecher Dimitri Peskow laut der Nachrichtenagentur Ria Nowosti sagte. King hatte den Kreml-Chef mehrfach interviewt.

sti/uh (afp, dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige