Kritik an chinesischen Investitionen in Äthiopien | Wirtschaft | DW | 20.08.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Kritik an chinesischen Investitionen in Äthiopien

China steht wegen seiner großen Präsenz in Afrika in der Kritik. Der Staat gilt als größter Gläubiger Afrikas, hatte zwischen 2000 und 2017 Darlehen in Höhe von 143 Milliarden US-Dollar vergeben. Internationale Kritiker behaupten, China stürze afrikanische Länder in die Schuldenfalle und schaffe damit eine Abhängigkeit.

Video ansehen 02:01