Kommentar: Ich bin ein ABBA-Fan! | Kommentare | DW | 27.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pop-Musik

Kommentar: Ich bin ein ABBA-Fan!

Mein Gott, ABBA hat sich wiedervereinigt! Wollen wir wirklich sehen, wie das ist, wenn sie jetzt erneut zusammen Musik machen, mit 70 Jahren? Nach 35 Jahren Pause? Doch, wir wollen, meint Jens Thurau.

Benny Andersson (picture-alliance/dpa/J. Ekstromer)

Vom Museum wieder auf die Bühne - Benny Andersson bei der Eröffnung des ABBA-Museums im Mai 2013 in Stockholm

Ob ein Popstar, eine Popgruppe, wirklich groß ist, wirklich ruhmreich und voller Charisma, das erkennt man an kleinen Dingen. Zum Beispiel an dem Gefühl, wenn man einen von ihnen mal einfach so trifft, auf der Straße. Also ich habe Ringo Starr, den Beatles-Drummer, mal gesehen in Monaco und war schwer beeindruckt. Und dann, Jahre später, auf dem Flughafen von Stockholm, standen plötzlich Björn und Benny neben mir am Abfertigungsschalter - die beiden Master-Minds von ABBA, die wir damals, als wir jung waren, schwer um ihre tollen Frauen beneidet haben. Also, da war ich auch beeindruckt. Und ich war nicht der Einzige. Überall am Flughafenschalter wurde getuschelt: "Das sind doch, oder..?" Ja, sie waren es.

Thurau Jens Kommentarbild App

Jens Thurau ist Korrespondent in Berlin

Rock ODER Disco - beides ging nicht!

Damals, in den 1970er-Jahren, musste man sich entscheiden: Man stand entweder auf Rock oder Punk oder Ska, also auf Led Zeppelin, auf Police, oder David Bowie -  oder auf Disco. Beides zusammen ging nicht, ganz streng verboten. Und ABBA war Disco. Ich gehörte zur ersten Fraktion, der Led-Zeppelin-Bowie-Fraktion. Für mich und meine Freunde hieß das: Wenn wir weiter als cool gelten wollten, dann mussten wir verheimlichen, wie toll wir Agnetha und Anni-Frid in ihren grellen Klamotten fanden, wie anmutig ihre Bewegungen auf der Bühne, wie sexy und aufregend. Das durfte man nur wirklich guten Freunden erzählen, sonst galt man als Disco-Weichling. Aber mir haben dann doch auffällig viele Freunde erzählt, dass sie auf ABBA standen - und ich vielen anderen. Wir haben alle dichtgehalten. Bis heute. 

Songs mit Ohrwurm-Qualität

Später dann, erwachsen und schlau geworden, wurde mir klar, was für großartige Popsongs das waren, welche die beiden Jungs vom Flughafen da geschrieben hatten: Komplex, zeitlos und von einer Ohrwurm-Qualität wie kaum Anderes. Ich erfuhr, dass Björn und Benny schwer reich waren, die ABBA-Geschichte mit Musicals vermarkteten, und dass es um die zauberhaften beiden Frauen eher still geworden war nach der Trennung. Und dass sie schwer zu kämpfen hatten am Ende der ABBA-Zeit, weil ihre Ehen mit den beiden männlichen ABBAS gescheitert waren. Ich war begierig auf positive Nachrichten.

Und die gibt es jetzt: Sie haben sich vertragen, alle vier, und machen, was sie am besten können: Musik. Zwei neue Songs haben sie aufgenommen, nach 35 Jahren Trennung. Es werden Ohrwürmer sein, ich bin mir sicher. Die Frauen werden umwerfend aussehen, auch mit 70. Ich freue mich drauf. Ich darf es ja sagen, nach so langer Zeit: Ich bin ein echter ABBA-Fan!

Sie können unterhalb dieses Artikels einen Kommentar abgeben. Wir freuen uns auf Ihre Meinungsäußerung!

Die Redaktion empfiehlt