Klimaschutz in der EU | Fokus Europa | DW | 15.10.2008
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Europa

Klimaschutz in der EU

Wie die EU ihre Maßnahmen zum Klimaschutz umsetzt, was das Parlament und die Kommission selbst aktiv für die Umwelt tun und wo es in der Verkehrspolitik Versäumnisse gibt – diese Themen und mehr in der Sendung.

Kunstwerk Erde (Helmholtz-Gemeinschaft und Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt)

Die Europäische Union hat in puncto Klimawandel viele Ziele: z.B. steht die Senkung des CO2-Ausstoßes bis 2020 um 20 Prozent auf dem Plan.

Die Europäische Union versteht sich auf internationalem Parkett gerne als Vorreiter beim Klimaschutz. Alle 27 Staats- und Regierungschefs haben sich zu umfassenden Maßnahmen verpflichtet, um die Erwärmung der Erde einzudämmen. Aber wie sieht es mit der Umsetzung aus? Ist die EU tatsächlich so gut, wie sie sich sieht? Ruth Reichstein geht diesen Fragen für Fokus Europa nach.

Weitere Themen in der Sendung am 16.10.2008 um 04:15 UTC:

Die Europäische Union hat ein Ziel: Sie will den CO2-Ausstoß bis 2020 um 20 Prozent senken. Jeder Europäer soll im Jahr 2050 nur noch zwei Tonnen Kohlendioxid pro Jahr in die Luft blasen. Aber wie klimafreundlich und energiesparend funktionieren eigentlich die EU-Institutionen selbst? Was tun zum Beispiel das EU-Parlament und die Europäische Kommission ganz konkret? Mirjam Stöckel berichtet für Fokus Europa.

Im Interview mit Fokus Europa ist Michael Cramer, Mitglied des Europaparlaments und verkehrspolitischer Sprecher der Europafraktion Die Grünen/EFA. Er selbst ist seit fast 30 Jahren ohne Auto mobil, sagt er auf seiner Homepage. In der Sendung spricht er über die Versäumnisse in der EU-Verkehrspolitik.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema