Kinostart: Mamma Mia! Here We Go Again | Filme | DW | 17.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Film

Kinostart: Mamma Mia! Here We Go Again

Der ABBA-Kult geht weiter: Nach dem Erfolg des Kinohits von 2008 kommt jetzt die Fortsetzung von "Mamma Mia!" auf die Leinwand. Bekannte Gesichter wie Meryl Streep und Pierce Brosnan sind wieder mit dabei.

Auf der fiktiven griechischen Trauminsel "Kalokairi" wird wieder gesungen und getanzt. Denn Sophie, Donna, Sky, Tanya, Rosie und Co. kehren auf die große Leinwand zurück. Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass die Musicalverfilmung "Mamma Mia!" mit den Hits von ABBA in die Kinos kam und mehr als 100 Millionen Fans begeisterte. 

Mit "Mamma Mia! Here We Go Again" geht die Musikkomödie von Ol Parker jetzt nach langem Warten in die nächste Runde. "Ich sollte erst nur das Drehbuch für das Sequel von "Mamma Mia!" schreiben", sagte Parker der Deutschen Presse Agentur. "Wenn ich vorher gewusst hätte, dass ich auch der Regisseur des Stückes sein werde, hätte ich keine Szene ins Script geschrieben, bei der auf 14 Booten zu "Dancing Queen" getanzt wird."

Mutter-Tochter-Tausch der Hauptrolle

In der Erstverfilmung "Mamma Mia!" aus dem Jahr 2008 spielte Meryl Streep die Hauptrolle als alleinerziehende Donna, die mit ihrer Tochter Sophie (Amanda Seyfried) auf einer griechischen Insel lebt. Pierce Brosnan verkörperte einen der drei Männer, die als Vater für Sophie infrage kamen. 

Die Film-Fortsetzung beginnt in der Vergangenheit: 1979 trifft die junge Donna Sheridan, gespielt von Lily James, in Oxford nach und nach auf ihre drei Verehrer Sam Carmichael (Pierce Brosnan), Harry Bright (Colin Firth) und Bill Anderson (Stellan Skarsgård). Nach diesem Ausflug schwenkt die Kamera zurück in die Gegenwart.

Die junge Donna Sheridan fährt mit dem jungen Sam Carmichael auf einem Motorrad über die Insel Kalokairi (Universal Pictures)

Die wilden 70er: die junge Donna Sheridan und der junge Sam Carmichael im Freiheitsrausch

Jetzt steht Tochter Sophie (Amanda Seyfried) im Mittelpunkt. Ihre Mutter ist gestorben, und Sophie versucht das Hotel auf Kalokairi zu Ehren Donnas wieder zu eröffnen. Sophie ist schwanger und vertraut sich den besten Freundinnen ihrer Mutter an, die ihr erzählen, wie die junge Donna damals ihre drei Männer kennen und lieben lernte. Außerdem trifft Sophie auf ihre bislang verschollene Großmutter, Donnas Mutter Ruby Sheridan (Cher), die ihr auf der griechischen Insel einen unerwarteten Besuch abstattet.

Donnas Freundinnen Tanya und Rosie performen gemeinsam mit Sophie einen Song der Dynamos der auf der Bühne (Universal Pictures)

Gemeinsam mit Tanya und Rosie performt Sophie zu Ehren ihrer Mutter einen Song der "Dynamos"

Die bereits aus dem ersten Film bekannten Gesichter von Meryl Streep, Amanda Seyfried, Pierce Brosnan, Colin Firth, Stellan Skarsgård und Julie Walters (als Rosie Mulligan) werden auch jetzt wieder mit von der Partie sein. Meryl Streeps Rolle beschränkt sich auf Rückblicke, die man schon aus dem ersten Film kennt. Als Neubesetzung wird neben Cher auch Andy Garcia als Hotelmanager Fernando Cienfuegos, ein alter Freund von Ruby, das Mamma-Mia-Team bereichern.

Film wieder ganz im Zeichen des ABBA-Kults

Auch die beiden ABBA-Musiker Benny Andersson und Björn Ulvaeus sind an Bord der neuen Mamma Mia-Produktion: in einem Cameo-Auftritt und natürlich in Form ihrer Musik. Obwohl der erste Film bereits eine große Bandbreite der ABBA-Songs abgegrast hat, hat die Band noch genügend weitere Lieder in petto.

"Ich bin monatelang mit meinem iPod rumgelaufen und habe ABBA-Songs gehört. Benny und Björn ließen mir völlig freie Hand bei der Auswahl der ABBA-Lieder für den Film", so Regisseur Ol Parker im Gespräch mit der Deutschen Presse Agentur. "Die einzige Bedingung war, dass die Songs Teil der Geschichte sind." Einige Textstellen der Stücke habe Björn später sogar passend zur Handlung umgeschrieben.

Unbekanntere Lieder am Start

Schon im September 2017 hatten Andersson und Ulvaeus bestätigt, dass im zweiten Mamma Mia-Film unbekanntere Hits wie beispielsweise "When I Kissed the Teacher", "My Love, My Life" und "Angeleyes" vorkommen würden. Aber ganz ohne die Welthits wie "Waterloo", "The Name of the Game" und "Dancing Queen" geht es auch im zweiten Teil nicht.

"Mamma Mia! Here We Go Again" kommt am 19. Juli 2018 in die deutschen Kinos, einen Tag später läuft er in Großbritannien und den USA an. Wer durch den Kinostart von "Mamma Mia! Here We Go Again" wieder in den ABBA-Rausch gesogen wird, der sollte dem ABBA-Museum in Stockholm einen Besuch abstatten. Es zeigt historische und aktuellere Outfits und Geschichten der weltbekannten schwedischen Popgruppe.

 

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema

DW KINO-Moderatoren Hans Christoph von Bock & Scott Roxborough (DW/S. Bartlick)

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.