Kenia - Entwicklungsfaktor Mobiltelefon | Global 3000 - Das Globalisierungsmagazin | DW | 09.12.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global 3000

Kenia - Entwicklungsfaktor Mobiltelefon

Afrikas Handy-Markt boomt - und junge IT-Entwickler in Nairobi erfinden Systeme, die das Leben der Menschen verbessern sollen .

Video ansehen 05:58
Jetzt live
05:58 Min.

So wie M-PESA eine Zahlungs-App via Mobiltelefon, mit der Beträge von bis zu 100 Euro verschickt werden können. Das System kann inzwischen viele Zahlungen bargeldlos abwickeln: Strom- und Wasserrechnungen, Hotel oder Einkäufe. Viele nutzen den Service aber auch, um beispielsweise ihren Verwandten auf dem Land Geld zukommen zu lassen. Oder die App iCow. Die soll das Leben der kenianischen Milchbauern verbessern. Einmal am System angemeldet gibt es Infos zur Impfung, zur besten Besamungszeit oder Ernährungstipps. Dutzende solcher Anwendungen haben schon ihren Zug in die Welt angetreten - die Entwicklerszene in Kenia erlebt einen regelrechten Boom. Nicht umsonst wird Nairobi auch Silicon Savana genannt.

Bericht: Shafagh Laghai