Kamerun darf Afrika Cup nicht austragen | Sport-News | DW | 30.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball international

Kamerun darf Afrika Cup nicht austragen

Kamerun wird nicht wie geplant Gastgeber des Afrika Cup im kommenden Sommer sein. Der afrikanische Kontinentalverband CAF entzieht dem westafrikanischen Land das Turnier aus verschiedenen Gründen.

Kamerun ist die Austragung des Afrika-Cups 2019 entzogen worden. Wie der afrikanische Fußball-Verband (CAF) am Freitag nach einem Treffen des Exekutivkomitees mitteilte, werde der Afrikameister nicht wie geplant im Sommer kommenden Jahres in dem westafrikanischen Land ausgespielt. Seit einiger Zeit hatte es Bedenken gegen Kamerun als Gastgeber gegeben.

Ein Grund sind aus Sicht des Verbandes erhebliche Verzögerungen bei Infrastrukturvorhaben. Kamerun war zusätzlich unter Druck geraten, weil die Endrunde nach der Vergabe von 16 auf 24 Mannschaften ausgeweitet worden war. Drei von fünf Austragungsorten verfügten außerdem nicht über die erforderlichen Unterbringungsmöglichkeiten, stellte die Konföderation fest. Für Bedenken hatte auch die Sicherheitslage in dem Land gesorgt. Dort fühlt sich unter anderem die englisch-sprachige Minderheit gewaltsam von der französisch sprechenden Mehrheit unterdrückt.

dvo/jk (sid,dpa)