Kadri-Ann aus Estland | Lernerporträts - Video | DW | 13.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Porträts Internationale Deutscholympiade 2018

Kadri-Ann aus Estland

Sie kann sich Deutsche ohne Brötchen, Bier und Fußball schwer vorstellen. Genauso wenig wie ein Leben ohne die deutsche Sprache. Schön wäre es jedoch, wenn diese völlig ohne Artikel auskommen würde.

Audio anhören 03:39
Jetzt live
03:39 Min.

Kadri-Ann aus Estland

Name: Kadri-Ann   

Land: Estland

Geburtsjahr: 2001

Ich lerne Deutsch, weil…
es eine Weltsprache ist und gute berufliche Perspektiven bietet. Schon in der achten Klasse habe ich begonnen, Deutsch zu lernen. Ein Leben ohne Deutsch? Geht gar nicht! 2018 hatte ich sogar die Gelegenheit, zur Internationalen Deutscholympiade nach Freiburg im Breisgau zu kommen.

Das ist für mich typisch deutsch:
Brötchen, Bier und Fußball. Brötchen gibt es wirklich zu jeder Mahlzeit: morgens, mittags, abends! Und natürlich Fußballgucken in Verbindung mit Biertrinken.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Das Klima, die Währung und die leckere Schokolade.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
Wenn ich wählen sollte: München. Im März/April ist es dort schon warm, die Berge sind nah – und es gibt in München die besten Brezeln Deutschlands.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Klare Sache: die Artikel! Selbst die Regeln helfen nicht! Ich hab den Eindruck, ich werde mich immer vertun.

Mein deutsches Lieblingswort:
Eichhörnchen“. Es klingt einfach schön. Ich mag es, seit wir in der siebten Klasse mit dem Wort die korrekte Aussprache geübt haben. 

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsele:
„entstehen“ und „entscheiden“. Egal wie häufig ich im Wörterbuch nachgucke, ich verwechsele sie einfach sehr häufig.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
,,Besser spät als nie“. 

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Zu reisen und Spaß zu haben – und mich für einen passenden Studiengang zu entscheiden.

Mein Tipp für andere Deutschlernende:
Egal wie verzweifelt ihr seid: Gebt nicht auf! Deutsch ist eigentlich eine logische Sprache.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Warum sind auf der deutschen Tastatur ‚y‘ und ‚z‘ anders angeordnet als auf der englischen Tastatur?


Dieses Interview entstand im Rahmen derInternationalen Deutscholympiade 2018. Sie wird gemeinsam vom GI mit dem Internationalen Deutschlehrerinnen- und Deutschlehrerverband veranstaltet.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads