Junhe aus China | Lernerporträts | DW | 09.12.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Junhe aus China

Junhes erster Eindruck von Deutschland war: Was für eine gute Luft gibt es hier! Nicht so begeistert ist er von der Verspätung der Züge, weil er dadurch oft seine Anschlussverbindungen verpasst.

Audio anhören 02:48

Junhe aus China – die Folge als MP3

Name: Junhe

Land: China

Geburtsjahr: 1991

Beruf: Student

Ich lerne Deutsch, weil …
ich großen Gefallen daran gefunden habe.

Mein erster Tag in Deutschland war …
im September 2012. Ich war zum ersten Mal überhaupt im Ausland. Beeindruckt war ich von der guten Luft.

Das ist für mich typisch deutsch:
Die Verspätung der Züge der Deutschen Bahn.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In Bonn, weil das Leben dort sehr angenehm ist.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Was hinter den einzelnen Wörtern oder Sätzen steckt. Meist habe ich alles verstanden, aber nicht die Bedeutung dessen, was gesagt wurde.

Mein deutsches Lieblingswort:
Interessant. Es hat mal eine positive, mal eine negative Bedeutung. Das finde ich interessant!

An einem freien Tag in Deutschland würde ich …
zusammen mit meinen Freunden etwas Leckeres essen.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ein Leben ohne Stress, eine glückliche Familie und eine gute Arbeit.

Die lustigste Begebenheit beim Deutschlernen:
Das war die Erfahrung, dass „künstlerisch“ und „künstlich“ nicht dasselbe bedeuten.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Was kann ich tun, um mich in Deutschland gut einzuleben?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads