Japan steht im Finale des Asian Cups | Sport | DW | 28.01.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Halbfinale

Japan steht im Finale des Asian Cups

Dank zweier Bundesliga-Profis ist die japanische Fußball-Nationalmannschaft als erstes Team ins Endspiel des Asian-Cups eingezogen. Im Halbfinale gegen den Iran waren die Japaner das bessere Team.

Werder Bremens Torjäger Yuya Osako hat Japan mit einem Doppelpack ins Finale der Fußball-Asienmeisterschaft geführt. Der Angreifer erzielte beim 3:0 (0:0)-Halbfinalerfolg gegen den Iran die ersten beiden Treffer. Nach seinem Führungstor in der 56. Minute, dem ersten Gegentreffer für den Iran im Turnierverlauf, verwandelte Osako elf Minuten später einen umstrittenen Elfmeter zum 2:0. Genki Haraguchi von Hannover 96 setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt. Für den Iran stand der ehemalige Bundesligaprofi Ashkan Dejagah auf dem Platz.

Rekordsieger Japan spielt damit am Freitag um seinen fünften Triumph bei der Asienmeisterschaft. Der Gegner wird am Dienstag zwischen Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten ermittelt. Für den Iran war es die sechste Halbfinal-Niederlage beim Asien-Cup seit dem letzten Turniersieg 1976.

ck/jw (dpa)

Die Redaktion empfiehlt